Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel  [Druckansicht]


KOMETEN
Komet Machholz als Weihnachtskomet
von Hans Zekl
für astronews.com
20. Dezember 2004

Die biblische Weihnachtsgeschichte wird oft mit einem Kometen in Verbindung gebracht, der im Neuen Testament als Stern von Bethlehem beschrieben wird. Diese Deutung ist zwar falsch, aber dennoch wird sie in vielen Abbildungen gern verwendet. Doch dieses Jahr wird zu Weihnachten tatsächlich ein Komet am Nachthimmel zu sehen sein.

Position des Kometen Machholz

Die Position des Kometen C/2004 Q4 Machholz in den nächsten Wochen. Grafik: Hans Zekl [Großansicht]

Entdeckt wurde der Komet C/2004 Q2 von dem bekannten amerikanischen Kometenjäger Donald E. Machholz, Jr. am 27. August diesen Jahres. Es war nicht sein erster Komet. Zwischen 1978 und 1994 hatte er schon neun andere gefunden. Aber seitdem hatte er 1457 Stunden erfolglos nach seiner Nummer zehn verbracht, bis er den Kometen Machholz am Morgenhimmel mit seinem 15cm-Spiegelteleskop im Sternbild Eridanus aufspürte.

Es stellte sich dann heraus, dass der Schweifstern schon früher fotografiert worden war. Am 27. Mai hielt ihn der australische Amateur Vello Tabur im Bild fest und schon vorher, am 15. Mai, die bekannten österreichischen Amateurastronomen Michael Jäger und Gerald Rhemann. Doch keiner von ihnen hatte ihn auf diesen Aufnahmen bemerkt. Immerhin war damit klar, dass der Komet seine Helligkeit nicht erst kürzlich gesteigert hatte, sondern sich normal verhielt.

Komet Machholz wird seinen kleinsten Abstand zur Sonne am 24. Januar erreichen und sich ihr bis auf 180 Millionen Kilometer nähern. Da er aber am 5. Januar mit etwa 52 Millionen Kilometern der Erde relativ nahe kommt, wird er zum Jahreswechsel auch für das bloße Auge sichtbar sein. Letzte Bahnberechnungen zeigen, dass er in rund 120.000 Jahren einmal die Sonne umrundet.

Werbung

Seit seiner Entdeckung blieb der Komet Machholz immer etwas über der prognostizierten Helligkeit. Setzt er dieses Verhalten fort, wird er Anfang 2005 am hellsten und ohne Hilfsmittel leicht an einem wirklich dunklen Himmel zu finden sein. Künstliche Lichtquellen wie Straßenlaternen sollte man unbedingt meiden. Schon jetzt – Mitte Dezember – liegen Beobachtungen vor, nach denen er am dunklen Nachthimmel mit dem freien Auge beobachtet werden kann.

Zur Zeit bewegt sich Komet Machholz tief am südlichen Himmel im Sternbild Eridanus, rechts unterhalb des Sternbilds Orion. In den nächsten Wochen wandert er, immer schneller werdend, steil nach Norden in Richtung der Sternbilder Stier und Perseus. Zu Weihnachten steht er gegen 22 Uhr 30 etwa 35 Grad über dem Horizont im Süden und kann mit einem Fernglas problemlos beobachtet werden. Allerdings beeinträchtigt der Vollmond den Anblick etwas. Erst nach Silvester wird sein Einfluss genügend zurückgegangen sein, um nicht mehr zu stören.

siehe auch
astronews.com Sternenhimmel
Astolinks: Kometen
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12