Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel  [Druckansicht]


GASRIESEN
Hat Jupiter einen Kern aus Teer?
von Rainer Kayser
15. Dezember 2004

Das Innere des Gasriesen Jupiter stellen sich Astronomen exotisch vor: Durch den enormen Druck kann hier, so die Theorie, metallischer Wasserstoff existieren. Messergebnisse der Sonde Galileo, die für mehrere Jahre den Gasriesen umkreiste, legen nun nach Ansicht einer Forscherin nahe, dass der Kern des Jupiter nicht aus Wasserstoff, sondern aus einer Teer-artigen Substanz besteht.

Jupiter

Gasriese Jupiter: Geheimnisvolles Inneres. Foto: NSSDC / NASA

Das Innere des Planeten Jupiter besteht nicht, wie bislang angenommen, aus metallischem Wassereis, sondern aus einer Teer-artigen Substanz. Zu diesem Schluss kommt jetzt eine Forscherin auf Basis der Messungen der amerikanischen Raumsonde Galileo, die von 1995 bis 2003 den Jupiter umkreist hat. Galileos Messungen hatten gezeigt, dass die Atmosphäre Jupiters weniger Wasser, aber mehr Kohlenstoff als erwartet enthält.

"Ich meine, wir sollten die Galileo-Daten akzeptieren und sie mit einer neuen Theorie erklären", meint Katharina Lodders von der Washington University in St. Louis, "das ist besser als der Versuch, die Beobachtungen an das alte Modell anzupassen." Bislang waren die Planetenforscher davon ausgegangen, dass Jupiter einen Kern aus gefrorenem Wasser besitzt, das durch den großen Druck im Planeteninneren in einen metallischen Zustand übergeht.

Lodders schlägt ein neues Szenario für die Entstehung des Riesenplaneten vor: Demnach hat sich zunächst ein fester Planetenkern aus Teer-artigen organischen Substanzen und Felsbrocken gebildet. Nachdem dieser Proto-Planet genügend angewachsen war, begann er mit seiner Schwerkraft, das Gas in seiner Umgebung "einzusammeln" - so entstand schließlich der heutige Gasriese Jupiter.

Werbung

Im bisherigen Szenario dagegen bildete sich zunächst ein Kern aus gefrorenem Wasser. Lodders ist jedoch davon überzeugt, dass die Entstehungsregion des Jupiter zu warm dafür war. Kosmische Gaswolken, Meteoriten und Kometen enthalten aber viele organische Substanzen - komplexe Moleküle auf der Basis von Kohlenstoff. "Es gibt reichlich organische Stoffe im Weltall und Jupiter ist reich an Kohlenstoff", sagt Lodders, "es ist also sinnvoll anzunehmen, dass diese organischen Stoffe und nicht Wassereis den `Klebstoff´ für die schnelle Entstehung des Proto-Jupiter bildeten."

siehe auch
AstroLinks: Jupiter
In sozialen Netzwerken empfehlen
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12