Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel  [Druckansicht]


MARS EXPLORATION ROVER
Wasser sicher, Leben möglicherweise
von Rainer Kayser
3. Dezember 2004

Rund elf Monate befinden sich die beiden Mars-Rover Spirit und Opportunity nun schon auf Erkundungstour auf dem roten Planeten. Jetzt haben Wissenschaftler die gründliche Analyse der Daten des Rovers Opportunity aus den ersten drei Missionsmonaten veröffentlicht: Eindeutig sei, dass es auf dem Mars einmal Wasser gab. Die Frage nach Leben bleibt aber nach wie vor unbeantwortet. 

Mars

Aufnahme des Mars-Rovers Opportunity. Foto: NASA / JPL /Cornell

Seit Anfang des Jahres kurven die kleinen Robotfahrzeuge Opportunity und Spirit auf dem Mars herum. Über 5,75 Kilometer haben sie gemeinsam zurückgelegt, etwa das Fünffache des Missionsziels. Ihre geplante Lebensdauer haben sie bereits um mehr als das Dreifache überschritten - und sind immer noch in guter Verfassung für weitere Exkursionen. In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Science präsentieren nun 122 Wissenschaftler in elf Artikeln die sorgfältig geprüften Ergebnisse der ersten drei Monate der Opportunity-Mission. Die Marsforscher sind sich einig: Es gab auf dem roten Planeten einst flüssiges Wasser. Ob jedoch auch Leben auf dem Mars entstanden ist, bleibt weiterhin unklar.

"In der Meridiani-Ebene gab es in periodischen Abständen flüssiges Wasser, zeitweilig genug, um den Untergrund zu sättigen", fasst Steve Squyres von der Cornell University in Ithaka zusammen. "Da flüssiges Wasser die wichtigste Voraussetzung für Leben darstellt, können wir davon ausgehen, dass die Bedingungen in der Meridiani-Ebene zumindest zeitweilig die Existenz von Leben ermöglicht haben könnten."

Werbung

Allerdings wissen die Forscher noch nicht, ob das Wasser größere, zusammenhängende Flächen bedeckte oder nur in vielen verstreuten Pfützen stand. Eine Reihe von Anzeichen deuten darauf hin, dass das Wasser wiederholt gekommen und gegangen ist. Zudem besaß das Wasser einen hohen Salz- und Säuregehalt - Bedingungen, die etwaige Lebensformen vor einige Herausforderungen gestellt haben dürften. Squyres weist allerdings auf den spanischen Fluss Rio Tinto hin, der ganz ähnliche Bedingungen bietet und "vor Leben nur so wimmelt." Allerdings seien die Organismen nicht dort entstanden, sondern hätten sich erst später an die extremen Bedingungen angepasst.

Für die Marsforscher sind die bisherigen Ergebnisse ein starkes Argument für eine weitere Mission in die Meridiani-Ebene. Und beim nächsten Mal sollten, so die Wissenschaftler, Bodenproben zur Erde gebracht werden. Wenn es jemals Lebensformen auf dem Mars gab, dann sollten sich in Steinen aus der Meridiani-Ebene Fossilien finden lassen. "Wir brauchen einen Brocken davon, um ihn im besten Labor der Welt untersuchen zu lassen", meint Squyres.

siehe auch
Mars Exploration Rover - Missionsseite bei astronews.com
Mission Mars - die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Exploration Rover
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12