Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel  [Druckansicht]


ASTEROIDEN
Honigbiene überlebte Einschlag vor 65 Millionen Jahren
von Rainer Kayser
19. November 2004

Ein verheerender Asteroideneinschlag vor rund 65 Millionen Jahren hat - so die Lehrmeinung - zu einer globalen Klimaveränderung und dem Aussterben unzähliger Tierarten wie beispielsweise der Dinosaurier geführt. Ein Forscherin glaubt allerdings nicht an eine so dramatische Katastrophe: Wie sonst hätte etwa die tropische Honigbiene den Einschlag überleben können?

Einschlag

Eine Honigbienen-Art  überlebte eine Asteroideneinschlag vor rund 65 Millionen Jahren. Waren die Folgen für das Klima geringer als bislang vermutet?
Bild: NASA /Don Davis

Vor 65 Millionen Jahren starben die Dinosaurier und mit ihnen viele andere Tier- und Pflanzenarten aus. Heute gilt es unter den Forschern als ausgemacht, dass der Einschlag eines Asteroiden auf der mexikanischen Halbinsel Yukatan das weltweite Artensterben auslöste.

Doch die tropische Honigbiene überlebte die Katastrophe und zieht damit das Szenario einer durch den Einschlag ausgelösten Klimakatastrophe in Zweifel, wie unlängst eine amerikanische Forscherin auf einer Fachtagung in Denver berichtet.

Durch den Asteroideneinschlag wurden Millionen Tonnen von Staub in die Hochatmosphäre gewirbelt und haben auf Jahrzehnte den Himmel verdunkelt. Fehlendes Sonnenlicht und sinkende Temperaturen führten zu einem Zusammenbruch der Nahrungsketten. So stellen sich die Forscher den Ablauf der Katastrophe vor 65 Millionen Jahren vor. Doch Jacqueline Kozisek von der University of New Orleans widerspricht nun diesem Szenario: "So schlimm kann es nicht gewesen sein."

Werbung

Im Gegensatz zu ihren Kollegen hat Kozisek nicht untersucht, welche Tierarten ausgestorben sind, sondern welche Tierarten die Katastrophe überlebten. "Ich erstellte eine Liste der Überlebenden und griff mir die heraus, für deren Überleben die stärksten Bedingungen galten", erläutert die Forscherin. Am aufschlussreichsten war für Kozisek das Überleben der tropischen Honigbiene Cretotrigona prisca.

Keine heute existierende Honigbienen-Art könnte einen jahrelangen "Asteroiden-Winter" in Kälte und Dunkelheit ohne blühende Pflanzen überstehen, so die Wissenschaftlerin. Die bislang für die Zeit nach dem Einschlag berechnete Temperaturabsenkung um 7 bis 12 Grad müsste zum Aussterben von C. prisca geführt haben. "Ich behaupte nicht, dass es keinen Einschlag gab", gibt sich Kozisek vorsichtig, "ich versuche nur, seine Folgen einzuschränken."

siehe auch
AstroLinks: Erde
AstroLinks: Asteroiden
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2004/11