Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel  [Druckansicht]


ERDE
Die Erdachse kippt - um 0,4 Grad
von Rainer Kayser
2. November 2004

Die Neigung der Erdachse ändert sich innerhalb der nächsten zehn Millionen Jahre voraussichtlich um 0,4 Grad. Diese Voraussage machen französische Astronomen auf der Basis aufwändiger Computersimulationen der Erdbewegung über einen Zeitraum von 500 Millionen Jahren. Die Änderung der Achsenneigung könnte, so die Forscher, auch zu einer Änderung des globalen Klimas führen.

Erde

Die Erdachse könnte innerhalb der nächsten zehn Millionen Jahre um 0,4 Grad kippen. Foto: NSSDC / NASA

Die Rotationsachse der Erde steht nicht senkrecht auf der Erdbahn, sondern sie ist um etwa 23,5 Grad geneigt. Diese Neigung verursacht die
Jahreszeiten: Steht der Nordpol Richtung Sonne, so ist auf der Nordhalbkugel Sommer, auf der Südhalbkugel Winter, weist der Südpol dagegen zur Sonne, so ist es umgekehrt.

Durch den Einfluss der Anziehungskräfte der Planeten und des Mondes sind die Bahn der Erde und auch die Neigung der Erdachse ständigen Schwankungen unterworfen.
Dadurch ändert sich auch die Einstrahlung der Sonne auf die Erde und somit das irdische Klima.

Die Simulationen von Jacques Laskar vom Institut de Mécanique Céleste et de Calcul des Ephémérides in Paris und seinen Kollegen zeigen unter anderem, dass sich der Mond durch die so genannte Gezeitenreibung um jährlich 3,82 Zentimeter von der Erde entfernt. Dadurch verändert sich auch die Neigung der Erdachse: Sie nimmt im Mittel um zwei Grad in einer Milliarde Jahren zu.

Werbung

Doch zur Überraschung von Laskar und seinem Team zeigte sich in der Simulation, dass in unserer unmittelbaren Zukunft eine rasantere Änderung der Achsenneigung bevorsteht. Die Präzessionsrate der Erde - die Geschwindigkeit, mit der die Erdachse einem Brummkreisel gleich torkelt - überquert nämlich einen kritischen Wert, es kommt zu einer Resonanz. Dadurch kippt die Erdachse innerhalb von rund zehn Millionen Jahren um 0,4 Grad. Dies ist die einzige rasante Änderung der Achsenneigung innerhalb von 500 Millionen Jahren, auf die Laskar und seine Kollegen gestoßen sind. Dass sie gerade in unserer unmittelbaren Zukunft bevorsteht ist, so Laskar, zwar überraschend, aber reiner Zufall.

siehe auch
AstroLinks: Erde
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2004/11