Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel  [Druckansicht]

 
TAG DER RAUMFAHRT
Astronomie und Raumfahrt zum Anfassen
Redaktion
astronews.com
17. September 2004

Raumfahrt- und Astronomie-Interessierte kommen an diesem Wochenende voll auf ihre Kosten: Bereits zum siebten Mal - und diesmal gleich an zwei Tagen - findet der "Tag der Raumfahrt" statt. Neben der Zentralveranstaltung in Köln gibt es in vielen anderen Städten Aktionen. Und auch die Europäische Südsternwarte öffnet am Wochenende die Tore ihres Hauptquartiers in Garching.

Tag der Raumfahrt
 
Raumfahrt-Fans sollten am Wochenende voll auf ihre Kosten kommen. Bild
: DLR

Der "Tag der Raumfahrt", der in diesem Jahr zum siebten Mal auf Initiative des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) stattfindet, kann am Wochenende mit mehreren Premieren aufwarten: Erstmals sind bei der Zentralveranstaltung in Köln-Porz am 18. und 19. September 2004 die Tore des DLR an zwei Tagen für die zahlreich erwarteten Besucher geöffnet. Mit dem Flughafen Köln Bonn Airport und der Luftwaffe beteiligen sich zwei neue Mitveranstalter an dem Großereignis, bei dem auch - wie bereits in den vergangenen Jahren - die Europäische Weltraumorganisation ESA mit dem Europäischen Astronautenzentrum (EAC) und der Europäische Transsonische Windkanal (ETW) in Köln-Porz die Besucher erwarten.

Auch die heimische Weltraumwissenschaft kann auf eine ganz besondere Premiere verweisen, denn erstmals startet die Parabelflug-Kampagne, bei der umfangreiche wissenschaftliche Experimente in der Schwerelosigkeit gemacht werden, von einem deutschen Flughafen, dem Köln Bonn Airport. Schirmherrin des bundesweiten "Tags der Raumfahrt" ist Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung. Traditionell zeigen am "Tag der Raumfahrt" in Deutschland zahlreiche Veranstalter wie Raumfahrtindustrie, Forschungseinrichtungen, Universitäten, Sternwarten und Planetarien, was in Sachen Raumfahrt und Weltraum sowie High-Tech in Deutschland gemacht wird.

Werbung

Bei der Zentralveranstaltung in Köln gibt es jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr Luftfahrt und Raumfahrt zum Anfassen für Jung und Alt - faszinierende Weltraummissionen, Astronauten "live on stage", Forschungslabors von innen, Flugzeuge von heute und morgen am Boden und in der Luft. Mit der Zentralveranstaltung in Köln wollen das DLR und die Mitveranstalter insbesondere Kindern und Jugendlichen Wissenschaft und Technik anschaulich vermitteln, ihnen wissenschaftlich-technische Berufe näher bringen und sie dafür begeistern. Und am Samstagabend ab 19 Uhr gibt es als musikalischen Ausklang des ersten Tages ein Open-Air-Konzert mit "Marillion". Auch hierzu ist der Eintritt frei.

Wegen der zahlreich erwarteten Besucher empfehlen die Veranstalter die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Zugang zu allen Veranstaltungsattraktionen erfolgt ausschließlich über das Gelände des DLR. Privatpiloten, die zur Zentralveranstaltung nach Köln mit ihrem Flugzeug kommen möchten, bietet der Verkehrslandeplatz Bonn/Hangelar (EDKB) als Partner des DLR einen ganz besonderen Service: Der Flughafen verzichtet für selbst mit dem Flugzeug angereiste DLR-Besucher an beiden Tagen auf die Landegebühr.

Im Europäischen Astronautenzentrum können die Besucher Astronauten aus zehn verschiedenen Ländern hautnah erleben. In der großen Halle können die Trainingsmodelle für die europäischen Module der Internationalen Raumstation ISS besichtigt werden, an denen regelmäßig Astronauten aus Russland, den USA, Japan, Kanada und Europa trainieren. Einige Besucher werden sogar die Chance haben, ein Probetraining zu gewinnen. Trainingsfachleute und Raumfahrtmediziner berichten über ihre Arbeit und beantworten Fragen. Eine besondere Attraktion ist das zehn Meter tiefe Tauchbecken, in dem die Schwerelosigkeit für das Training von Aktivitäten außerhalb der Raumstation simuliert wird. Die anwesenden ESA-Astronauten berichten anschaulich und spannend über ihre Raumflüge, deren Vorbereitung und das Leben an Bord. Die sicherlich zahlreichen Fragen der Besucher werden sie beantworten. Autogramme gibt es natürlich auch.

Als festlichen Auftakt zum "Tag der Raumfahrt" veranstaltet die Europäische Weltraumorganisation ESA am heutigen Freitag um 20 Uhr in der Kölnarena die "Nacht der Astronauten". Diese Eröffnungsgala wird eine Einführung in die Entdeckung des Weltalls bieten. Vom Training bis zum Start, vom Andocken bis zur Landung: Ulf Merbold, die Mitglieder des Europäischen Astronautenteams sowie russische Kosmonauten und amerikanische Astronauten der NASA entführen das Publikum auf eine fantastische Reise ins All - und das mitten im Herzen von Köln.

Neben den Veranstaltungen in Köln gibt es am Wochenende auch in vielen anderen deutschen Städten Interessantes aus Astronomie und Raumfahrt zu entdecken. So lädt beispielsweise das Hauptquartier der Europäischen Südsternwarte ESO in Garching bei München am Samstag von 19 bis 1 Uhr zur "Langen Nacht der Sterne" ein. Weitere Informationen zum aktuellen Programm auf der Webseite zum "Tag der Raumfahrt".

Links im WWW
Tag der Raumfahrt
ESO - Die lange Nacht der Sterne
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2004/09