Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Forschung : Artikel  [Druckansicht]


EXTRASOLARE PLANETEN

Ist die Erde einzigartig?
von Rainer Kayser
2
. August 2004

Eine Liste von über 100 extrasolaren Planeten macht nach Ansicht vieler Wissenschaftler die Existenz einer zweiten Erde immer wahrscheinlicher - und damit auch das Vorhandensein außerirdischen Lebens. Doch Forscher der Universität von Leicester warnen nun: Sie meinen, dass die bislang entdeckten Welten sich so deutlich von unserem Sonnensystem unterscheiden, dass eher der gegenteilige Schluss gezogen werden muss: Erdähnliche Planeten sind extrem selten.

Erdähnlicher Planet

Wie viele erdähnliche Planeten gibt es in unserer Milchstraße? Vielleicht weniger als bislang gedacht. Bild: NASA / JPL

Die Entdeckung von über 100 Planeten bei anderen Sternen belegt nach Ansicht der meisten Astronomen, dass auch erdähnliche Planeten - und damit Leben - im Kosmos eine häufige Erscheinung sind. Dem widersprechen nun britische Forscher: Planeten wie unsere Erde sind ihrer Meinung nach eine Ausnahmeerscheinung und nicht die Regel. Demnach könnte die Menschheit doch allein im All sein.

Martin Beer von der University of Leicester und seine Kollegen argumentieren, dass alle bislang entdeckten "extrasolaren" Planeten sich deutlich von den Planeten unseres Sonnensystems unterscheiden. Zwar handele es sich um große Gasplaneten ähnlich Jupiter und Saturn, doch ihre Umlaufbahnen verlaufen völlig anders. Sie umkreisen ihre Sterne oft auf sehr engen Umlaufbahnen, die zudem nicht kreisförmig, sondern deutlich ellipsenförmig sind.

Werbung

Daraus ziehen die britischen Astronomen den Schluss, dass die Planeten bei anderen Sternen auf andere Art entstanden sind als die Planeten unseres Sonnensystems. Während sich unsere heimischen Planeten nach der Entstehung der Sonne aus kleineren Teilen ( so genannten Planetesimalen) gebildet haben, könnten die Riesenplaneten anderer Sterne bereits gemeinsam mit diesen Sternen entstanden sein. Bislang waren die meisten Astronomen davon ausgegangen, dass das Vorhandensein von Riesenplaneten bei einem Stern auch die Chance erhöhe, dort erdähnliche Planeten zu finden. Stimmt Beers Theorie, so ist das nicht der Fall - erdähnliche Planeten wären im Kosmos eine seltene Ausnahmeerscheinung.

siehe auch
Ferne Welten - die astronews.com Berichterstattung über die Suche nach extrasolaren Planeten
In sozialen Netzwerken empfehlen
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2004/08