Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel  [Druckansicht]


MARSMETEORITEN
Lebensspuren oder nicht - das ist hier die Frage
von Rainer Kayser
7. Mai 2004

Solange man keine Bodenproben vom Mars analysieren kann, wird der Streit wohl weitergehen: Sind die in den so genannten Marsmeteoriten gefundenen Strukturen auf Bakterien zurückzuführen und damit ein Beweis für primitives Leben auf dem roten Planeten oder aber sind sie vollkommen ohne biologische Hilfe entstanden? Neue Untersuchungen stärken jetzt die Argumente der Zweifler.

ALH84001

Der Marsmeteorit ALH84001. Der kartoffelgroße Brocken ist mit rund 4,5 Milliarden Jahren der älteste unter den Marsmeteoriten und dürfte vor über 13.000 Jahren in die Antarktis gestürzt sein. Foto: NASA/ARC

Seit 1996 streiten die Forscher, ob bestimmte Mineralien und Strukturen in dem Mars-Meteoriten ALH84001 biologischen Ursprungs sind oder nicht.
Neue Untersuchungen stärken jetzt die Zweifler: Das in ALH84001 gefundene Magnetit kann demnach auch durch nicht-biologische Prozesse entstehen, die sich im Labor reproduzieren lassen. Das berichten die Wissenschaftler jetzt im Fachblatt American Mineralogist.

"Die Stärke dieses anorganischen Prozesses liegt darin, dass er nicht nur die gleichen länglichen Magnetit-Kristalle herstellt, wie wir sie
1996 gefunden haben, sondern zugleich eine ganze Fülle von in dem Meteoriten sichtbaren Strukturen", erläutert D.C. Golden vom dem Unternehmen Hernandez Engineering Inc. in Houston. Neben Golden waren an den Untersuchungen zahlreiche NASA-Forscher beteiligt, die auch an den ursprünglichen Arbeiten des NASA-Wissenschaftlers Dave McKay mitgewirkt hatten.

Werbung

McKay gibt sich freilich nicht geschlagen: "Die Gruppe um Golden hat eine einzige unserer vier Beweislinien ausgewählt, um damit die ganze biologische Hypothese zu kritisieren", bemängelt er. "Ihre alternative Hypothese ist aber nicht in der Lage, die anderen Dinge zu erklären, die wir in ALH84001 gefunden haben." Die Debatte geht also weiter - und lässt sich wohl letztlich erst nach der Untersuchung von Mars-Bodenproben auf der Erde endgültig beenden.

 

 

siehe auch
Marsmeteoriten: Neue Indizien für Leben auf dem Mars - 12. Februar 2004
Marsmeteoriten: Rätsel um Herkunft der Marsmeteoriten gelöst - 22. November 2002
Marsmeteoriten: Gab es doch Leben auf dem Mars? - 9. August 2002
Marsmeteoriten: Neue Hinweise auf primitives Leben - 14. Dezember 2000

Mission Mars - die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2004/05