Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [Druckansicht]

HUBBLE
Ein Ring aus Sternen zum Jubiläum
von Stefan Deiters
astronews.com
26. April 2004

Das Hubble-Weltraumteleskop feierte am Wochenende "Geburtstag": Gestern vor genau 14 Jahren wurde der Stolz der Astronomen von der Raumfähre Discovery in seine Umlaufbahn ausgesetzt. Seitdem erfreut das Teleskop Fachwelt und interessierte Öffentlichkeit mit einmaligen Einblicken ins Weltall. Zum Jubiläum gab es einen Ring aus Sternen - eine Aufnahme der Galaxie AM 0644-741.

AM 0644-741

Hubbles Blick auf die Ringgalaxie AM 0644-741 in rund 300 Millionen Lichtjahren Entfernung.  Foto: NASA / ESA / Hubble Heritage Team (AURA/STScI) [Großansicht]

Am Wochenende war es genau 14 Jahre her, seit die Raumfähre Discovery das Hubble-Weltraumteleskop in seinen Orbit aussetzte. Zur Feier dieses kleinen Jubiläums veröffentlichte das Space Telescope Science Institut das Bild einer Galaxie, bei der es sich vermutlich früher einmal um eine ganz normale Spiralgalaxie handelte, deren Ansicht aber jetzt von einem hell leuchtenden Ring aus jungen Sternen dominiert wird. Die Ring-Galaxie AM 0644-741 liegt in rund 300 Millionen Lichtjahren Entfernung im Sternbild Schwertfisch. Der bläuliche Ring hat einen Durchmesser von 150.000 Lichtjahren.

Ring-Galaxien sind ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie Kollisionen von zwei Galaxien die Struktur der an der Kollision beteiligten Partner dramatisch verändern können. Astronomen vermuten, dass sie durch eine besondere Art von Zusammenstoß entstehen, bei der eine Galaxie direkt durch die Scheibe der anderen läuft. Die Galaxie, der AM 0644-741 die besondere Struktur zu verdanken hat, ist auf dem Bild nicht auszumachen. Die in der Großansicht erkennbare Spiralgalaxie ist eine unbeteiligte Galaxie im Hintergrund.

Durch die Kollision kommt es bei der getroffenen Galaxie zu einer dramatischen Veränderung der Bahnen der Sterne. Gleich den Wellen in einem See, in den man einen schweren Stein geworfen hat, werden sie nach außen gedrängt, Gaswolken kollidieren und werden komprimiert und schließlich entstehen eine Vielzahl neuer Sterne. Dies erklärt auch, warum der Ring von AM 0644-741 so bläulich ist: Es handelt sich hierbei um äußerst massereiche, junge, heiße Sterne.

Werbung

Würde man auf einem Planeten leben, der eine der Sonnen in dem Ring umrundet, würden man am Nachthimmel ein brillantes Band aus blauen Sternen sehen. Das Spektakel dauert allerdings für astronomische Verhältnisse nicht sonderlich lange: Simulationen ergaben, dass nach rund 300 Millionen Jahren der Ring seinen maximalen Radius erreicht haben wird und dann langsam auseinander fällt.

Das Hubble-Bild entstand im Januar 2004 und ist eine Kombination aus Beobachtungen mit vier verschiedenen Filtern, um das hier gezeigte Farbbild zu erhalten.

Links im WWW
Pressemitteilung des STScI mit Bildern und weiteren Informationen
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2014
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2004/04