Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel  [Druckansicht]

 
EPSILON INDI
Nächstgelegener Brauner Zwerg hat Begleiter
von Stefan Deiters
astronews.com
24. September 2003

Im letzten Jahr entdeckten Astronomen einen Braunen Zwerg um den Stern Epsilon Indi und damit in relativer Nähe der Sonne. Bei der Suche nach Planeten in dem fernen System machten sie nun eine überraschende Entdeckung: Auch der Braune Zwerg scheint einen Begleiter zu haben - einen weiteren Braunen Zwerg. 

Epsilon Indi B

Entdeckungsaufnahme von Epsilon Indi Bb vom 18. August 2003. Foto: Gemini Observatory / PHOENIX Image

Im vergangenen Jahr gelang einer Gruppe europäischer Astronomen die Entdeckung eines Braunen Zwergs, der mit einer Entfernung von rund zwölf Lichtjahren zur Sonne das bisher nächste Objekt dieser Art ist (astronews.com berichtete). Der braune Zwerg wurde als ein im sichtbaren Licht äußerst schwach, doch im infraroten deutlich heller leuchtender Begleiter des wohlbekannten hellen Sterns Epsilon Indi im Sternbild Indus (Indianer) identifiziert. Dieses Sternsystem zählt zu den 20 nächsten Nachbarn unserer Sonne.

Seit damals unterscheiden die Astronomen nun zwischen Epsilon Indi A und Epsilon Indi B. Als Forscher nun mit dem Gemini South-Teleskop nach möglichen Planeten im Epsilon Indi-System fahndeten, machten sie eine überraschende Entdeckung: Offenbar handelt es sich auch bei Epsilon Indi B um ein Doppelsystem, so dass man korrekterweise von Epsilon Indi Ba und Epsilon Indi Bb sprechen muss. Auch bei dem neu entdeckten Objekt dürfte es sich um einen Braunen Zwerg handeln, also um eine Stern, der zu wenig Masse hat um die nuklearen Fusionsprozesse im Inneren in Gang zu setzen, aber mit der vielleicht 30 bis 40fachen Masse des Jupiter auch deutlich massereicher ist als ein Planet.

"Epsilon Indi Ba ist der uns am nächsten gelegene bestätigte Braune Zwerg", erläutert Dr. Gordon Walker von der University of British Columbia im kanadischen  Vancouver. "Mit der Entdeckung von Epsilon Indi Bb wissen wir nun, dass Epsilon Indi Ba einen nahen Begleiter hat, bei dem es sich vermutlich um einen weiteren, noch kühleren Braunen Zwerg handeln dürfte. Das Epsilon Indi-System scheint also noch interessanter zu sein als wir gedacht haben." Die Forscher nutzten für Ihre Entdeckung das Gemini South-Teleskop in Chile. Unabhängig von der Entdeckung der Forscher hatte eine andere Astronomengruppe fünf Tage zuvor das Objekt schon mit dem europäischen Very Large Telescope aufgespürt.

Werbung

"Als wir unser Ziel anvisierten und plötzlich zwei Objekte sahen, dachten wir erst, wir hätten das falsche Objekt vor uns. Epsilon Indi Ba, bislang Epsilon Indi B, war schon diverse Male beobachtet worden und niemand hatten den Begleiter bemerkt", erinnert sich Dr. Kevin Volk vom Gemini Observatory. "Es war schon ein große Überraschung für uns." Die kühlsten Braunen Zwerge sind, so die Forscher, extrem schwierig zu entdecken. Allerdings - und das macht den Fund bedeutend - könnte es eine recht große Zahl von ihnen geben.

Epsilon Indi A ist der fünfhellste Stern im Sternbild Indianer und 11,8 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Stern ähnelt unserer Sonne, ist aber etwa kühler. Der zuerst entdeckte Braune Zwerg Epsilon Indi Ba ist von Epsilon Indi A rund 1.500 Astronomischen Einheiten entfernt, also 1.500 Mal weiter als die Erde von der Sonne. Der neu entdeckte Braune Zwerg Epsilon Indi Bb hat von Epsilon Indi Ba eine Entfernung von 2,2 Astronomischen Einheiten. "Da das System uns so nahe ist, scheinen sich die Sterne sehr schnell am Himmel zu bewegen", erläutert Volk. "Deswegen konnten wir unsere Entdeckung bereits überprüfen und auch ausschließen, dass es sich um ein entferntes Hintergrundobjekt handelt."

Weitere Einzelheiten über Epsilon Indi Bb erhoffen sich die Astronomen von spektroskopischen Untersuchungen des Braunen Zwergs. In diesem Jahr dürfte sich allerdings dafür kaum noch Gelegenheit bieten, da sie Sichtbarkeit des Systems bald nicht mehr gegeben ist. Erst im Frühjahr taucht Epsilon Indi auf der Südhalbkugel der Erde wieder in der zweiten Nachthälfte auf. Die bisher gewonnenen Daten deuten darauf hin, dass Epsilon Indi Bb masseärmer und kühler als Epsilon Indi Ba ist. Zusammen mit Epsilon Indi Ba dürfte er zu der erst unlängst entdeckten Klasse von "T"-Braunen Zwergen gehören, die einen ähnlichen Durchmesser wie Jupiter aber eine größere Masse haben.

siehe auch
Braune Zwerge: Epsilon Indi B - nah dran und äußerst schnell- 14. Januar 2003
Links im WWW
Europäische Südsternwarte
Gemini Observatory
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2003/09