Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [Druckansicht]


STARDUST
Generalprobe mit Asteroiden 5535 Annefrank
von Stefan Deiters
astronews.com
29. Oktober 2002

Spannung beim Team der NASA-Sonde Stardust, die 2004 Staub des Kometen Wild 2 einfangen und zur Erde zurückbringen soll: Am kommenden Wochenende bietet sich für das kleine Raumschiff die Gelegenheit zum ausführlichen Test der Instrumente: Dann passiert Stardust den Asteroiden 5535 Annefrank.

Stardust

Die Sonde Stardust. Bild: NASA

"Dieser Vorüberflug ist von unschätzbaren Wert, da wir praktisch eine Generalprobe machen können über ein Jahr vor der eigentlichen Begegnung der Sonde mit dem Kometen Wild 2", freut sich Donald Brownlee, Professor an der Universität von Washington und Chefwissenschaftler der Stardust-Mission. "Es ist wie eine Kleiderprobe vor einer Hochzeit: Man erwartet, dass alles in Ordnung ist, aber man probiert trotzdem noch einmal alles an, nur um sicher zu sein. Und wenn etwas Unerwartetes passiert, ist das dann bei der eigentlichen Zeremonie kein Problem."

Stardust wurde im Februar 1999 gestartet und ist die erste US-Mission, die Partikel vom Schweif eines Kometen einfangen und zur Erde zurückbringen soll (astronews.com berichtete). Auf dem Weg zum Rendezvous mit dem Kometen Wild 2 hat die Sonde bereits mehrfach interstellaren Staub eingesammelt, von dem sich die Astronomen neue Erkenntnisse über die Entstehungsgeschichte unseres Sonnensystems erhoffen.

Werbung

Der Asteroid 5535 Annefrank wurde im März 1942 von dem deutschen Asteroidenjäger Karl Reinmuth entdeckt, erhielt seinen Namen aber verständlicherweise erst deutlich später. Der Asteroid, so Brownlee, ist ein typischer Vertreter des inneren Asteroidengürtels. Stardust wird sich dem Felsbrocken, der einen Durchmesser von rund vier Kilometern hat, bis auf etwa 3000 Kilometer nähern. Die Hauptkamera der Sonde wird angeschaltet sein, allerdings erwarten die Forscher keine sonderlich detaillierten Aufnahmen. Die dichteste Annäherung findet in der Nacht von Freitag auf Samstag statt.

Am 2. Januar 2004 kommt dann der eigentlich Höhepunkt der Stardust-Mission: Die Sonde soll in einem Abstand von nur wenig mehr als 100 Kilometern den Kometen Wild 2 passieren und Teilchen aus der Koma des Kometen einsammeln. Die eingesammelten Proben werden 2006 zur Erde zurückkehren.

Links im WWW
Stardust, Seite am NASA Jet Propulsion Laboratory
siehe auch
Stardust: Sonde sammelt interstellaren Staub - 7. August 2002
Stardust: Kamera schon wieder beschlagen - 20. März 2001
Stardust: Blick auf den Nordpol des Mondes - 19. Januar 2001
Stardust: Kurzer Vorüberflug an der Erde
- 11. Januar 2001
Stardust: NASA-Sonde übersteht Sonnensturm
- 22. November 2000
Sonne: Teilchenbombardement von der Sonne
- 10. November 2000
Stardust: Jagd nach 100 Staubkörnern - 24. Februar 2000
Kosmischer Staubsauger
- 7. Februar 1999
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2002/10