Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel  [Druckansicht]

 
MARS EXPRESS
Mit Ferrari-Rot zum roten Planeten
Redaktion
astronews.com
22. Juli 2002

Die PR-Strategen der ESA haben sich anlässlich des vorzeitigen Gewinns der Formel 1 durch Ferrari einen besonderen Werbegag einfallen lassen: Die Raumsonde Mars Express, die Mitte nächsten Jahres zu unserem Nachbarplaneten starten soll, wird eine Probe des berühmten Ferrari-Rots an Bord haben. Schneller dürfte dieses Rot noch nie unterwegs gewesen sein.

Mars Express / Farbprobe

Ein kleine Farbprobe des Ferrari-Rots soll an Bord von Mars Express zum Mars fliegen. Bild: ESA

Mit welcher Höchstgeschwindigkeit war die berühmte rote Farbe der Ferrari-Rennwagen bisher unterwegs? Ab dem nächsten Jahr könnte es eine eindeutige Antwort geben: mit 10.800 Kilometer pro Stunde. Mars Express, die Mitte 2003 zu startende erste europäische Sonde zum roten Planeten, wird symbolhaft eine Probe der weltbekannten roten Ferrari-Farbe mitführen.

Der Mars hat auf uns Erdenbewohner stets eine besondere Faszination ausgeübt. Viele seiner Geheimnisse soll die Mission Mars Express der Europäischen Weltraumorganisation, die im Dezember 2003 beim Roten Planeten eintreffen wird, nun gezielt lüften. Sie soll nach Wasservorkommen suchen, könnte aber auch Spuren von vergangenem oder noch vorhandenem Leben auf dem Mars ausfindig machen. Und natürlich soll sie seinen roten Boden genau unter die Lupe nehmen.

Nachdem Michael Schumacher seinen Ferrari-Rennwagen souverän zu seinem fünften Fahrer-WM-Titel in der Formel 1 geführt hat, erklärte sich das Team bereit, das Symbol seines Erfolgs mit Mars Express ins All zu senden. Die rote Hightech-Farbe von Ferrari ist das international anerkannte Markenzeichen dieses alle Rekorde brechenden Rennstalls. Beim Start von Mars Express im Mai oder Juni 2003 wird eine Probe der roten Ferrari-Farbe in einem speziell angefertigten kugelförmigen Glasbehälter von 2 cm Durchmesser mit an Bord sein, der so konstruiert ist, dass er den extremen Temperaturen beim Flug zum Mars standhält. Die Mars-Sonde wird mit einer Trägerrakete des Typs Sojus-Fregat auf die Reise gebracht und Geschwindigkeiten von rund 10 800 km/h erreichen, was auf der Erde fast der zehnfachen Schallgeschwindigkeit entspräche.

Werbung

Die rote Farbe wird gegenwärtig im Erprobungszentrum der ESA in den Niederlanden strengen Prüfungen unterzogen, um festzustellen, ob sie gegen die harten Umgebungsbedingungen im Weltraum gefeit ist. Wenn sie als "raumflugtauglich" anerkannt wird, soll sie bei einer förmlichen Feier im September 2002 in die Raumsonde eingebaut werden.

Mars Express ist die erste Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) zur Erkundung des Roten Planeten. Sie besteht aus einem so genannten Orbiter, einem Raumfluggerät, das die Oberfläche des Planeten mit seinen sieben Bordinstrumenten aus der Umlaufbahn beobachten soll, und einem Landegerät, Beagle-2, das das Gestein und den Boden des Mars vor Ort untersuchen soll. Der Start der Sonde ist im Mai oder Juni 2003 von Baikonur in Kasachstan aus geplant.

siehe auch
Mission Mars - die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Express
Red encounter, Sonderseite über die Ferrari-Farbprobe an Bord von Mars Express

In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2002/07