Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [Druckansicht]

SPACE SHUTTLE
Endeavour auf dem Weg zur ISS
Redaktion
astronews.com
6. Juni 2002

Erfolgreicher Beginn der Shuttle-Mission STS-111: Gestern Abend um 23.23 Uhr MESZ startete von Cape Canaveral die US-Raumfähre Endeavour zur Internationalen Raumstation (ISS). Neben einer neuen Besatzung für die ISS befindet sich an Bord auch der von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) entwickelte "Handschuhkasten für Schwerelosigkeitsforschung" - die erste in Europa entwickelte Forschungseinrichtung für die ISS.

Endeavour-Start

Start der Endeavour. Foto: KSC/NASA

Der Direktor der ESA für bemannte Raumfahrt und Schwerelosigkeitsforschung, Jörg Feustel-Büechl, begrüßte den Start der Microgravity Science Glovebox (MSG) im Inneren des Logistikmoduls Leonardo mit den Worten: "Der MSG ist die erste in Europa entwickelte Forschungseinrichtung, die zur ISS befördert wird. Er hat als erste Einrichtung das Verifizierungsprogramm für diese Nutzlastkategorie durchlaufen und setzt damit den Maßstab für die Entwicklung künftiger ISS-Nutzlasten. Der MSG ist ein Beispiel für konstruktive, enge Zusammenarbeit und Koordinierung zwischen der ESA und der NASA wie auch mit der europäischen Industrie."

Mit dem MSG werden die Astronauten an Bord der ISS eine breite Palette von Werkstoffforschungs-, Verbrennungs-, fluid- und biotechnischen Experimenten bei Schwerelosigkeit durchführen können. Der MSG kann ferner für kleinere Reparaturen und Wartungsarbeiten verwendet werden, die geregelte Umgebungsbedingungen erfordern. Er bietet eine Vielfalt innovativer Bedienungsmöglichkeiten vom manuellen Betrieb durch Astronauten über die Steuerung durch Laptop bis zur vollautomatischen Fernsteuerung von der Erde ("Telescience"). Vorgesehen ist zu diesem Zweck eine ständige Datenverbindung mit mehreren Bodenstationen.

Der MSG wird im US-Labormodul Destiny untergebracht und soll zehn Jahre in Betrieb bleiben. Die ESA beabsichtigt, die Einrichtung für europäische Experimente zu nutzen. Die erste Gelegenheit dazu bekommt ein ESA-Astronaut im Oktober: Bei seinem Sojus-"Taxiflug" wird der Belgier Frank De Winne im MSG ein Protein- und ein Zeolithkristallzüchtungs-, ein Verbrennungs- und ein fluidwissenschaftliches Experiment durchführen.

Die Endeavour soll übermorgen um 18.18 Uhr MESZ an die ISS andocken und dort bis zum Samstag kommender Woche bleiben. Die Rückkehr zur Erde ist für den 17. Juni vorgesehen. Während des Besuchs bei der ISS sind insgesamt drei Weltraumspaziergänge geplant.

Links im WWW
Space Shuttle, Seiten der NASA
siehe auch
Space Shuttle: Endeavour bleibt bis Mittwoch am Boden - 3. Juni 2002
Space Shuttle: Eine neue Besatzung für die ISS - 28. Mai 2002
STS-111 - astronews.com Missionsseite
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2002/06