Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel  [Druckansicht]

 
MOND
Energieproduzent für die Erde?
von
Stefan Deiters
astronews.com
16
. April 2002

Solarenergie gilt als saubere Energiequelle, doch wie sie den enormen Energiebedarf der Erde decken kann, ist bislang unklar. Alles kein Problem meint nun ein amerikanischer Physiker: Man muss die Solarkraftwerke nur auf dem Mond bauen und könnte so die gesamte Menschheit mit Energie versorgen.

Erde / Mond

Faszinierende Vision: Energie vom Mond für die Erde
. Foto: NSSDC/NASA

Ein Physiker aus Texas glaubt einen Weg gefunden zu haben, um auf die umweltschädigende Verbrennung von fossilen Brennstoffen zur Energieproduktion in Zukunft verzichten zu können. In einem Beitrag für die Zeitschrift The Industrial Physicist stellt Dr. David Criswell ein Verfahren vor., durch das man den Energiebedarf der Erde durch Solarzellen-Anlagen auf dem Mond decken könnte.

Sein Lunar Solar Power System ist so ausgelegt, dass es einen geschätzten Energiebedarf von 20 Terrawatt decken könnte. Diese Energiemenge dürfte, so die Berechnungen, im Jahr 2050 von den insgesamt 10 Milliarden Menschen auf der Erde benötigt werden. Der Mond, so die zu Grunde liegende Idee, erhält 13.000 Terrawatt Energie von der Sonne, so dass man schon durch Umleitung von nur einem Prozent in Richtung Erde die Energieprobleme auf unserer Heimatwelt lösen könnte.

"Die benötigten Einrichtungen auf dem Mond lassen sich mit heutigen Technologie erstellen", erläutert Criswell. "Wir verfügen schon seit den 70er Jahren über ausreichend Wissen über den Mond und könnten Energie sammeln und zur Erde senden. Das System kann auf dem Mond aus Rohstoffen des Erdtrabanten gebaut werden. Auch auf der Erde könnte man auf bekannte Technologien setzten."

Werbung

Das äußerst futuristisch anmutende Konzept sieht 20 bis 40 Mond-Kraftwerke vor, die aus einer Reihe von Solarzellen-Arrays bestehen. Die so gewonnene Energie wird zu einem Mikrowellengenerator übertragen, der Mikrowellen zur Erde schickt. Dort könnten diese an verschiedenen Stationen empfangen werden. "In jeder Empfangsstation würden dann die Mikrowellen in Elektrizität zurückverwandelt und in die lokale Energieversorgung eingespeist werden.", so Criswell.

Nach Ansicht von Criswell könnte das Lunar Solar Power System die einzige Möglichkeit darstellen, in Zukunft ausreichend Energie zur Verfügung zu stellen. "Allerdings müsste man dazu zum Mond zurückkehren, da das System von Menschen betrieben werden muss." Aber auch da ist der Physiker zuversichtlich: "Wenn wir erst einmal zurück sind und dort etwas aufgebaut haben, wird die Reise zum Mond und das Arbeiten dort bald Routine werden."

siehe auch

AstroLinks: Mond

In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2002/04