Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
SPACE SHUTTLE
Viel Glück, Mister Hubble!
von Stefan Deiters
astronews.com
11. März 2002

Am Samstag um 11.04 Uhr MEZ war es vollbracht: Das runderneuerte Hubble-Weltraumteleskop wurde von den Astronauten an Bord der US-Raumfähre Columbia wieder in seinen Orbit entlassen. Das Shuttle soll nun morgen zur Erde zurückkehren. Erste Daten des Teleskops werden in einigen Wochen erwartet.

HST

Das Hubble-Weltraumteleskops nach dem Aussetzen in den Orbit. Foto: NASA

Nach insgesamt fünf Arbeitseinsätzen im Weltall ist das Hubble-Weltraumteleskop fast wie neu: Während der letzten Woche erhielt der Stolz der Astronomen zwei neue Solarsegel, eine neue Energiekontrolleinheit, ein neues Instrument und ein experimentelles Kühlsystem. Diese Kühlung soll die Near-Infrared Camera and Multi-Object Spectrometer (NICMOS) zu neuem Leben erwecken. Die Kamera war 1997 installiert worden und benötigt zum korrekten funktionieren extrem niedrige Temperaturen. Das ursprüngliche Kühlmittel war schneller verbraucht als vorherberechnet, so dass das Instrument seit Januar 1999 nicht mehr benutzt werden konnte. Erste Tests der neuen Kühlanlage deuten darauf hin, dass die Kamera bald wieder zum Einsatz kommen könnte.

Um 11.04 Uhr MEZ am Samstag war es dann soweit: Die Crew der Columbia entließ Hubble auf seinen Orbit: "Viel Glück, Mr. Hubble", so wurde das Weltraumteleskop verabschiedet, "die Besatzung wünscht Hubble viel Glück auf der neuen Reise mit neuen Instrumenten zur Erforschung des Universums." Erste Daten vom runderneuerten Teleskop werden in einigen Wochen erwartet.

Werbung

Während ihrer Arbeitseinsätze im All haben die Weltraumspaziergänger Grunsfeld, Linnehan, Newman und Massimino einen neuen Rekord aufgestellt: Insgesamt arbeiteten die Astronauten 35 Stunden und 55 Minuten im All und damit 29 Minuten länger als bei der ersten Servicemission für das Weltraumteleskop. Insgesamt gab es jetzt vier Besuche bei Hubble, bei denen 14 verschiedene Astronauten 18 Arbeitseinsätze im All absolvierten und dabei 129 Stunden und 10 Minuten im All verbrachten.

Die Besatzung der Columbia bereitet sich inzwischen auf ihre Rückkehr zur Erde vor: Die erste Möglichkeit dazu besteht am morgigen Dienstag um 10.32 Uhr MEZ, eine zweite Möglichkeit zur Landung in Florida um 12.13 Uhr. Nach Angaben der NASA ist nach der aktuellen Wettervorhersage die Chance für eine wetterbedingte Landeverzögerung eher gering.

Links im WWW
Space Shuttle, Seiten der NASA
siehe auch
STS-109 - astronews.com Missionsseite
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2002/03