Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel

 
HUBBLE HERITAGE PROJEKT
Ein junger Stern und die Stoßwelle
von Stefan Deiters
astronews.com
7. März 2002

Während das Hubble-Weltraumteleskop zur Zeit gerade generalüberholt wird, beweist die in diesem Monat vom Team des Hubble-Heritage Projektes veröffentlichte Aufnahme zu welchen Leistungen das Teleskop bislang fähig war: Das Bild zeigt eine bogenförmige Stoßwelle um einen sehr jungen Stern im Orion-Nebel.

LL Ori

Hubble-Aufnahme der Stoßwelle um den jungen Stern LL Ori. Foto: NASA und das Hubble Heritage Team (STScI/AURA)

[Großansicht]

Solche bogenförmigen Stoßwellen, die an die Bugwelle eines Schiffes erinnern, entstehen im All wenn zwei Ströme aus Gas aufeinandertreffen. Vom jungen Stern LL Ori geht ein intensiver Wind aus geladenen Teilchen aus. Dieser ähnelt dem Sonnenwind, der von unserer Sonne abgeblasen wird und der beispielsweise für Polarlichter sorgt, ist allerdings erheblich energiereicher.

Dieser schnelle Partikelstrom trifft nun auf Gas, das langsam aus dem Zentrum des Orionnebels austritt, das in Richtung des rechten unteren Bildrandes der Aufnahme liegt. Dort wo diese beide Ströme aufeinandertreffen, entsteht die auf dem Bild deutlich auszumachende Stoßwelle.

Diese Art von Stoßwellen haben eine typische Struktur, die auch auf der Hubble-Aufnahme gut zu sehen ist: In Richtung des Sterns scheint sie etwas diffus zu sein, während die Grenze auf der anderen Seite sehr scharf ist.

Werbung

Auf dem Bild ist rechts oben ist noch eine zweite, ähnliche Stoßwelle zu sehen, die allerdings nicht so deutlich ist. Die Forscher haben in der komplexen Sternentstehungsregion des Orion-Nebels unzählige Schockfronten aufgespürt und studieren diese Phänomene, um mehr über die äußerst komplizierten Vorgänge zu erfahren, die mit der Geburt von Sternen zu tun haben.

Das Hubble-Bild entstand 1995 als Teil einer Beobachtung des Orion-Nebels. Dieses Sternentstehungsgebiet ist der Sonne relativ nahe und wird daher von vielen Forschern intensiv studiert. Es liegt nur rund 1500 Lichtjahre entfernt.

Links im WWW
Original Fotos und Pressemitteilung des STScI
die aktuellsten HST Bilder, Übersicht des Space Telescope Science Instituts
Hubble Heritage Projekt
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2002/03