Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten
Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel

 
ERDE
Luftverschmutzung macht Tage länger
von Rainer Kayser
14. Februar 2002

Ein belgischer Astronom hat auf eine bislang unbeachtet gebliebene Folge der Verschmutzung der Erdatmosphäre hingewiesen: Die Erddrehung könnte sich verlangsamen. Ein Argument für Politiker sich intensiver für den Umweltschutz einzusetzen, dürften die Berechnungen allerdings nicht sein: Der Effekt beläuft sich auf elf Sekunden in 100.000 Jahren.

Erde

Mondaufgang über der Erde.
Foto: NASA

Die zunehmende Verschmutzung der Erdatmosphäre führt nicht nur zur globalen Erwärmung, sondern auch zu einer Verlangsamung der Erdrotation. Der Astronom Olivier de Viron von der Königlichen Sternwarte Belgiens in Brüssel hat jetzt ausgerechnet, dass die irdischen Tage beim gegenwärtigen Stand der Luftverschmutzung in 100.000 Jahren um elf Sekunden länger werden. Das Ergebnis seiner Berechnungen erscheint in der nächsten Ausgabe der Fachzeitschrift Geophysical Research Letters.

In seinen Computermodellen fügte de Viron der Erdatmosphäre jährlich ein Prozent mehr Kohlendioxid zu. Das entspricht etwa der tatsächlichen Rate der gegenwärtigen Luftverschmutzung. Die Modellrechnungen zeigen, dass durch den Treibhauseffekt die Windgeschwindigkeiten zunehmen.

Werbung

Da die Winde vorzugsweise von Westen nach Osten blasen, "überholen" sie gewissermaßen die Erde bei ihrer Rotation. Gemäß einem physikalischen Gesetz - der Erhaltung des Drehimpulses - muss sich dann die Rotation des Erdkörpers verlangsamen, wenn sich die Rotation der Erdatmosphäre durch die Zunahme der Windgeschwindigkeit beschleunigt.

Freilich ist es derzeit unmöglich, diesen Effekt durch Messungen nachzuweisen, gesteht der Forscher ein. Die Rotation der Erde ändert sich auch durch eine Vielzahl anderer kleiner Effekte im Bereich von Sekundenbruchteilen pro Jahr. Nur Messungen über viele Jahrzehnte hinweg könnten diesen unscheinbaren Nebeneffekt der globalen Erwärmung eines Tages registrieren.

siehe auch

AstroLinks: Erde

In sozialen Netzwerken empfehlen
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Nachrichten
 
Forschung
Kepler-186f: Erdgroßer Planet in habitabler Zone

Sternentstehung: Keine Sonderregeln im Milchstraßenzentrum

Sterne: Ein Rezept für Sternentstehung

Raumfahrt
Schülerwettbewerb: DLR sucht Beschützer der Erde

OSIRIS-REx: Bau der Asteroidensonde kann beginnen

Curiosity: Eigentümlicher Fleck auf Bildern vom Mars

Sonnensystem
Sonnensystem: Neue Datierung der Mondentstehung

Cassini: Entstehung eines Saturnmonds beobachtet?

Enceladus: Neue Hinweise auf Ozean unter dem Eis

Teleskope
La Silla: Leuchtende Wolke aus Wasserstoff

LOFAR: Neue Teleskopstation bei Hamburg

Abell 33: Faszinierender Diamantring am Himmel

Amateurastronomie
Mars: Roter Planet in Opposition

Astronomietag: Die Weltraumwüsten des Sonnensystems (3. April 2014)

Der Sternenhimmel im April 2014: Frühling am Himmel und Mars in Opposition

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
 
 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C