Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel

 
METEORITEN
Geräuschvolle Sternschnuppen geben Rätsel auf
von Rainer Kayser
6. Februar 2002

Der Meteorschauer der Leoniden im Herbst ist immer wieder ein gern betrachtetes Schauspiel am Himmel. Nun scheint sich herauszustellen, dass es während eines Meteorschauers nicht nur etwas zu sehen, sondern auch etwas zu hören gibt. Warum das allerdings so ist, ist den Wissenschaftlern bislang ein Rätsel.

Leoniden 1998

Die Leoniden 1998
. Foto: ESA / Juraj Toth, Comenius Universität, Bratislava

Sternschnuppen können tatsächlich hörbare Geräusche verursachen - aber eine plausible Erklärung für dieses Phänomen gibt es nicht. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die ein kroatisch-amerikanisches Forscherteam 1998 in der Mongolei durchgeführt hat und deren Ergebnisse demnächst im Fachblatt Journal of Geophysical Research erscheinen.

Bei dem Sternschnuppenschwarm der Leoniden konnten die Forscher um Dejan Vinkovic von der Universität Kentucky in zwei Fällen einen deutlichen Knall aufzeichnen, der während einer Meteorerscheinung zu hören war. Von den Forschern zugleich erwartete niederfrequente Radiosignale blieben jedoch aus.

Von Geräuschen - Knistern oder Knallen - während der Beobachtung von Meteoren gibt es bereits seit dem 17. Jahrhundert zahlreiche Berichte. Für die meisten Astronomen handelt es sich dabei allerdings um ein eingebildetes Phänomen.

Werbung

Denn die Leuchterscheinungen der in die Erdatmosphäre eindringenden Meteoriten finden in so großer Höhe statt, dass von ihr ausgelöste Geräusche am Erdboden erst Minuten nach der Leuchterscheinung zu hören sein sollten - und nicht gleichzeitig mit dieser.

Die einzige Theorie, mit der sich die Töne doch noch erklären ließen, geht davon aus, dass die Meteoriten in der Hochatmosphäre niederfrequente Radiosignale erzeugen. Diese Signale erreichen gleichzeitig mit dem Licht den Erdboden und könnten dort in verschiedenen Gegenständen Vibrationen auslösen, die zu hörbaren Geräuschen führen. Da sich zwar die Geräusche, nicht aber die Radiosignale nachweisen ließen, stehen die Forscher nun ohne vernünftige Erklärung für das Phänomen da. "Wir müssen wieder ganz von vorne anfangen", gesteht Dejan Vinkovic.

Links im WWW
Global Electrophoic Fireball Network
siehe auch

AstroLinks: Meteoriten

In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2002/02