Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel

 
GEMINI
Zweites Teleskop macht Duo komplett
von Stefan Deiters
astronews.com
22. Januar 2002

Zwei baugleiche leistungsfähige Teleskope, eins auf der nördlichen, eins auf der südlichen Halbkugel der Erde, um den gesamten Himmel zu beobachten - genau das ist das Prinzip des Gemini-Observatoriums. Das südliche Teleskop der Zwillinge - Gemini South genannt - wurde am Freitag vergangener Woche feierlich der Wissenschaft übergeben. 

Gemini South
 
Das Gemini South Teleskop in den chilenischen Anden.
Foto: Gemini Observatory

Die beiden acht Meter Gemini-Teleskope gehören zu den derzeit leistungsfähigsten Teleskopen der Welt. Gemini North beobachtet von Hawaii aus den Nordhimmel, Gemini South, das am vergangenen Freitag feierlich der Wissenschaft übergeben wurde, liegt auf einem einsamen Berggipfel der chilenischen Anden. Durch die Lage der Teleskope auf den beiden Halbkugeln der Erde bieten sie den Astronomen die Möglichkeit, den gesamten Himmel mit gleichen Instrumenten zu untersuchen. Am Gemini-Observatorium sind die Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritannien, Kanada, Australien, Argentinien, Brasilien und Chile beteiligt.

Einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Gemini-Teleskope vermittelten schon die faszinierenden Aufnahmen und Forschungsarbeiten, die mit Hilfe des Gemini North-Teleskops auf dem Manua Kea gemacht wurden. Es war bereits Mitte 1999 eingeweiht worden (astronews.com berichtete). Erst Anfang dieses Jahres gelang beispielsweise mit dem Teleskop die Beobachtung eines Braunen Zwergs um einen sonnenähnlichen Stern (astronews.com berichtete).

Werbung

"Mit dem fantastischen Auflösungsvermögen von Gemini und seiner Lichtstärke können wir Staubphänomene in protoplanetaren Scheiben sehr detailliert studieren und die ersten Schritte der Planetenentstehung beobachten", beschreibt Dr. Ray Jayawardhana von der Universität von Kalifornien in Berkeley die Vorzüge der Teleskope.

Doch auch die ersten Aufnahmen des Gemini South-Teleskops verdeutlichen, was die Wissenschaft von diesem neuen Instrument erwarten kann. Auf der Webseite des Observatoriums sind faszinierende Bilder von Sternentstehungsgebieten, Planetarischen Nebeln, fernen Galaxien und dem Zentrum unserer Milchstraße zu sehen.

Links im WWW
Gemini Observatory
siehe auch
Sterne: Brauner Zwerg um sonnenähnlichen Stern - 8. Januar 2002
Gemini: Eine perfekte Spiralgalaxie - 2. Oktober 2001
Gemini: Klarer Blick auf Hawaii - 29. Juni 1999
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2002/01