Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
2001 MARS ODYSSEY
Ankunft im Morgengrauen
von Stefan Deiters
astronews.com
23. Oktober 2001

Heute Nacht wird es spannend: Gegen 4.30 Uhr MESZ soll die Sonde 2001 Mars Odyssey den roten Planeten erreichen. Durch ein fast 20minütiges Zünden des Triebwerks soll das Raumschiff auf einen Orbit um den Mars gelenkt werden.  Vor zwei Jahren war ein solches Manöver fehlgeschlagen, weil die NASA bei der Berechnung Längeneinheiten durcheinander gebracht hatte. astronews.com informiert ab heute auf einer Sonderseite über die 2001 Mars Odyssey.


2001 Mars Odyssey: Ankunft im Morgengrauen. Bild: NASA/Jet Propulsion Laboratory

Nach 200 Tagen Reise und einer zurückgelegten Strecke von 460 Millionen Kilometern soll die NASA-Sonde 2001 Mars Odyssey heute Nacht ihr Ziel erreichen. Nur ein einziges Mal - so die Planungen des Flugteams im NASA Jet Propulsion Laboratory - soll das Raumschiff seine Triebwerke aktivieren und dadurch in einen langgestreckten Orbit um den roten Planeten einschwenken. Die Sonde war am 7. April gestartet und setzt das zuletzt von Rückschlägen geprägte Marsprogramm der NASA fort. 1999 waren gleich zwei Missionen verloren gegangen. Neben dem Polar Lander, der vermutlich auf dem Mars zerschellte, ging auch der Climate Orbiter genau bei dem Manöver verloren, das für heute Nacht geplant ist (astronews.com berichtete).

"Das Raumschiff, die Bodensysteme und das Flugteam sind bereit für das Eintauchen in den Marsorbit", so Matthew Landano, Projektmanager der Mission. "Wir haben die Befehlssequenzen für das Manöver am 15. Oktober zur Sonde überspielt, nun werden wir die Bahn der Sonde genau beobachten, um die Triebwerke im richtigen Moment zu starten."

Für das Zünden der Triebwerke müssen zunächst die Treibstofftanks unter Druck gesetzt und die Zuleitungen geheizt werden, bevor insgesamt 262,8 Kilogramm an Treibstoff während 19,7 Minuten verbrannt werden. Das Zünden des Antriebs wird morgen gegen 4.26 Uhr MESZ erfolgen. Zehn Minuten später wird das Raumschiff hinter dem Planeten verschwinden. 20 Minuten lang gibt es daher keinen Kontakt mehr zur Sonde. Das Triebwerk soll sich dann gegen 4.46 Uhr MESZ abschalten und etwa um 5.00 Uhr MESZ taucht - wenn denn alles geklappt hat - 2001 Mars Odyssey wieder aus dem Schatten des Mars auf und kann Kontakt zur Erde aufnehmen.

Durch das Feuern der Triebwerke wird die Geschwindigkeit der Sonde reduziert und das Raumschiff in eine elliptische Bahn um den Planeten gebracht. Diese Bahn führt die Sonde in regelmäßigen Abständen durch den oberen Teil der Marsatmosphäre, wodurch der 19-Stunden dauernde Orbit langsam verkürzt und die Sonde auf ihren endgültigen kreisförmigen Zwei-Stunden Orbit in einer Höhe von rund 400 Kilometern gebracht wird. Dieses Aerobraking genannte Verfahren hatte die NASA schon früher eingesetzt. Es spart durch die Nutzung der Atmosphäre für das Abbremsen erhebliche Mengen an Treibstoff.

Über die bisherige Berichterstattung über die Mission 2001 Mars Odyssey sowie über weitere Details zur jüngsten Marsmission der NASA informiert astronews.com ab heute auf einer Sonderseite.

Links im WWW
2001 Mars Odyssey, Missionshomepage
Marsprogramm der NASA

siehe auch
2001 Mars Odyssey - astronews.com Missionsseite
Mission Mars - Die Erforschung des roten Planeten
AstroLinks: Mars
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2001/10