Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel

 
ERDE
Setzte Plattentektonik früher ein?

von Stefan Deiters
astronews.com
14. Mai 2001

Ein Forscher der Saint Louis Universität machte an der chinesischen Mauer eine vielleicht revolutionäre Entdeckung: Die Bewegung der Kontinentalplatten unseres Planeten könnte deutlich eher eingesetzt haben als dies bislang angenommen wurde. Das dürfte auch Auswirkungen auf die Theorie über die Entstehung von Leben haben. Die Ergebnisse wurden in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Science veröffentlicht.

Erde
Begann die Plattentektonik auf der Erde deutlich früher? Foto: NSSDC/NASA

Für lange Zeit waren sich die Forscher einig: Die Bewegung der Kontinentalplatten, die sogenannte Plattentektonik, begann vor etwa 1,9 Milliarden Jahren. Timothy Kusky, Professor für Geologie an der Washington Universität in Saint Louis, ist da anderer Ansicht. Seiner Meinung nach begann die Plattentektonik deutlich früher und für diese These glaubt er auch ausreichend Beweise zu haben.

Im letzten Sommer entdeckte der Forscher zusammen mit Pekinger Wissenschaftler in der Nähe der chinesischen Mauer den ältesten komplett erhaltenen Bereich von ozeanischem Meeresgrund auf der Erde. Dieser Bereich dürfte etwa eine halbe Milliarde Jahre älter sein als alle zuvor bekannten Fundstellen. 

Mit Hilfe eines Kollegen konnte er das Alter der Gesteinsproben aus China bestimmen: Sie waren 2,5 Milliarden Jahr alt und hatten eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit viel jüngerem vulkanischen Gestein, das bei Ausbrüchen aus dem Meeresboden hervorgequollen ist. Das geschieht, wenn der Meeresboden durch die Verschiebung der Kontinente quasi auseinandergezogen wird. "Unsere Entdeckung zeigt, dass es tektonische Kräfte, die heute den Ozeanboden der Erde formen, schon vor 2,5 Milliarden Jahren gab", so Kusky. 

Diese Erkenntnis könnte auch für die Theorien über die Entwicklung von Leben wichtig sein. In der damaligen Zeit, so die bisherige Ansicht, gab es hauptsächlich einzellige Mikroorganismen. Wann sie sich zu komplexeren Lebensformen entwickelten ist bis heute umstritten: "Vulkanische Eruptionen auf dem Meeresboden könnten die nötige Wärme und Nährstoffe für eine Art Blüte des Lebens geliefert haben", so Kusky. "Es ist daher durchaus möglich, das sich das Leben in dem Moment zu entwickeln begann, als auch die Plattentektonik einsetzte."

In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2001/05