Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
X-40A
Zweiter erfolgreicher Freiflug
von Stefan Deiters
astronews.com
18. April 2001

Vor Ostern hat ein X-40A-Testflugkörper der NASA erfolgreich seinen zweiten Freiflug absolviert. Mit einem Hubschrauber wurde das X-40A auf rund 4.500 Meter gebracht und schwebte dann zur Erde zurück. Mit dem X-40A werden Tests für die Entwicklung des X-37 durchgeführt, das als Entwicklungsprototyp für zukünftige Raumfähren gebaut wird und 2003 erstmals an Bord eines Space Shuttles ins All fliegen soll.   

X-40A
Das X-40A während des ersten Flugs im März 2001. Darstellung: NASA

Es war bereits der zweite erfolgreiche Testflugs des futuristischen Flugkörpers, der am 12. April am Dryden Flight Research Center der NASA in Kalifornien stattfand. Mit einem Hubschrauber wurde das Testflugzeug in etwa 4.500 Meter gebracht und dann abgekoppelt. Es kehrte wohlbehalten auf die Erde zurück und erreichte dabei eine Geschwindigkeit von 130 Metern pro Sekunde. Die Tests sind Teil der Entwicklung des experimentellen X-37, mit dem die amerikanische Raumfahrtbehörde zukunftsweisende Technologien testen will. Dabei soll der unbemannte Flugkörper eine wichtige Rolle auf dem Weg zu einem preisgünstigeren Verfahren zum ins All bringen diverser Nutzlasten spielen.

Ein Schwerpunkt der Tests, die mit dem X-37 durchgeführt werden sollen, wird der Hitzeschutzmechanismus sein, der den Flugkörper beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre vor der Reibungswärme schützt. Das X-37 ist etwa halb so groß wie der Laderaum eines Space Shuttle und wiegt etwa sechs Tonnen. Das etwas kleinere X-40A verfügt nicht über den Hitzeschild und dient der ersten Erprobung des Flugverhaltens in der Atmosphäre. Damit sollen für das X-37 mögliche Risiken in dieser Versuchsphase weitgehend ausgeschaltet werden.

Das X-37 wird in diesem und im nächsten Jahr bei Boeing in Kalifornien gebaut und soll 2002 seine ersten Flugtest machen. Der erste Flug ins All ist an Bord einer Raumfähre 2003 geplant. Das Fluggerät soll dann bis zu 21 Tagen im All bleiben, Experimente durchführen und dann zur Erde zurückkehren und auf einer gewöhnlichen Landebahn landen. 

Links im WWW
Space Transportation, Seite des Marshall Space Flight Centers der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2001/04