Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel

 
LA SILLA
Erste Bilder von TIMMI2
von Stefan Deiters
astronews.com
2. April 2001

Ein neues Instrument am 3,6 Meter Teleskop der Europäischen Südsternwarte im chilenischen La Silla überzeugt die Astronomen schon mit den ersten Aufnahmen: Mit Hilfe von TIMMI2 blickten die Forscher tiefer ins Zentrum des Orion-Nebels als je zuvor. Die Aufnahmen, so heißt es aus Chile, würden die Möglichkeiten des neuen Gerätes eindrucksvoll unter Beweis stellen. 

Orion-Nebel
Der zentrale Bereich des Orion-Nebels im Infraroten. Foto: ESO

Das neue Instrument TIMMI2 (für Thermal Infrared MultiMode Instrument) wurde von der ESO in Zusammenarbeit mit der Universität in Jena entwickelt und unlängst am 3,6 Meter-Teleskop in La Silla installiert (astronews.com berichtete). Eines der ersten Objekte die mit TIMMI2 anvisiert wurden, war der Orion-Nebel und hier insbesondere der BN/KL-Komplex, wo gerade sehr heftige Sternentstehung stattfindet.

So interessant solche Regionen für Forscher sind, so gut hat sie die Natur vor neugierigen Blicken geschützt: Sternentstehung findet tief verborgen hinter Staubwolken statt. Normalen Teleskopen, die im sichtbaren Bereich des Lichtes beobachten, bleiben die Geschehnisse verborgen. Aufnahmen im Infrarot-Bereich können hier helfen: Und so gelang es dank TIMMY2 die Energieverteilung individueller Quellen in dem Sternentstehungsgebiet zu beobachten.

Die Infrarot-Aufnahmen stellen ein sehr leistungsfähiges Werkzeug für die Forscher dar, um die sehr frühen Vorgänge während der Sternentstehung zu studieren. Sie zeigen hauptsächlich die Wärmestrahlung des Staubs in dem Bereich, der von der ultravioletten und sichtbaren Strahlung aufgeheizt wird. Insbesondere wird dadurch der warme und sehr dichte Staubkokon des jungen Sterns sichtbar. Die etwas älteren Sterne haben diese Hülle schon weggeblasen. Die hellsten Bereich auf dem Foto entsprechen den Kokons um die jungen Sterne.

TIMMI2 eröffnet so neue Möglichkeiten für die Erforschung der Sternenstehung. Der Nachfolger von TIMMI, das 1998 außer Dienst gestellt wurde, stellt auch einen wichtigen Schritt zum VLT MidInfrared Spectrometer/Imager (VISIR) dar, das derzeit für das Very Large Telescope (VLT) auf dem Gipfel des Paranal entwickelt wird. Es soll im nächsten Jahr installiert werden. 

Links im WWW
ESO, Europäische Südsternwarte
La Silla Observatory Home Page
siehe auch
La Silla: Spezialkamera aus Jena für die ESO - 15. März 2001
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2001/04