Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel

 
SCHWARZE LÖCHER
Das erste Schwarze Loch im Halo
von Stefan Deiters
astronews.com
26. Februar 2001

Unabhängig voneinander haben zwei Teams mit dem gleichen Teleskop ein neues Schwarzes Loch entdeckt - das erste überhaupt im Halo unserer Milchstraße. Es liegt Tausende von Lichtjahren über der galaktischen Scheibe und dürfte vermutlich die sechs bis achtfache Masse unserer Sonne haben.  

MMT Teleskop
Das 6,5-Meter MMT-Teleskop. Foto: Howard Lester, MMT Observatory
"Schon nach der Hälfte unserer ersten Beobachtungsnacht wussten wir, dass es sich hier um einen Schwarzes Loch handeln musste das mindestens die fünffache Masse unserer Sonne hat", erinnert sich R. Mark Wagner vom Large Binocular Telescope und Steward Observatory der Universität von Arizona. Zusammen mit seinen Kollegen nutzte er das neue 6,5 Meter-MMT-Teleskop der Universität von Arizona und der Smithsonian Institution um das Objekt zu beobachten. 

Ohne Wissen der Forscher war aber auch eine zweite Gruppe um Jeffrey E. McClintock vom Harvard-Smithsonian Center für Astrophysics  dabei, mit Hilfe des selben Teleskops helle Röntgenquellen zu studieren und stieß dabei auf das selbe Objekt. So peilten also zwei Teams unabhängig voneinander das ferne Objekt an, was für die Astronomen nur ein Zeichen für die Bedeutung der Entdeckung sein kann. "Beide Gruppen nutzten das selbe Teleskop und die selben Instrumente. Wir analysierten unsere Ergebnisse unabhängig voneinander und kamen zum gleichen Ergebnis, wie wir das gehofft hatten", erläutert Wagner. Die Mitglieder beider Gruppen kennen sich gut und sind teilweise sogar befreundet.

Das entdeckte Schwarze Loch ist mindestens sechsmal massereicher als unsere Sonne und liegt rund 6.000 Lichtjahre von der Erde entfernt hoch im Halo unserer Milchstraße. Aufgespürt wurde das Schwarze Loch durch die Bewegung eines normalen Begleitsterns, von dem das Objekt ständig Materie abzieht. "Der Stern umrundet das Schwarze Loch in sehr kurzer Zeit von nur 4,1 Stunden", so McClintock. "Vermutlich wird er in zwei oder drei Milliarden Jahren ganz vom Schwarzen Loch verschluckt."

Der Fund eines Schwarzen Lochs im Halo ist für die Astronomen von ganz besonderer Bedeutung: "Weil es so hoch über der galaktischen Ebene liegt, ist fast gar kein interstellares Medium zwischen uns und dem Objekt. Wir können es daher viel detaillierter studieren als jedes andere Objekt seiner Klasse." Allerdings ist zur Beobachtung auch ein gutes Instrument nötig: Das System ist rund 160.000 Mal lichtschwächer als ein Objekt, das noch mit dem Auge erkannt werden kann. Eine schöne Herausforderung also für das gerade im letzten Jahr aufgerüstete MMT-Teleskop. 

Links im WWW
The MMT Observatory
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2001/02