Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
ISS
Wissenschaftliches Kontrollzentrum eröffnet
von Stefan Deiters
astronews.com
5. Februar 2001

In Huntsville, im US-Bundesstaat Alabama, wurde am Freitag das Payload Operations Center (POC) für die Internationale Raumstation ISS eröffnet. Von hier aus sollen zukünftig die wissenschaftlichen Experimente an Bord der Raumstation überwacht werden. Für das gesamte ISS-Projekt ist die Inbetriebnahme ein weiterer wichtiger Schritt zu einer dauerhaften Forschungseinrichtung im All. 

POC
Das ISS Payload Operations Center. Foto: MSFC/NASA

"Heute haben wir einen weiteren bedeutenden Schritt zur Realisierung unseres lang gehegten Traumes getan", sagte Art Stephenson, Direktor des Marshall Space Flight Centers, das das POC beherbergt. "nämlich vom Traum von einer produktiven, dauerhaften und internationalen Forschungseinrichtung im All. Von diesem Zentrum aus werden alle wissenschaftlichen Forschungsarbeiten an Bord der ISS koordiniert." 

Das POC befindet sich an historischer Stelle in einem Gebäude des Huntsville Operations Support Center, von dem schon die Apollo und Skylab-Missionen, aber auch das Hubble-Weltraumteleskop, das Chandra-Röntgenteleskop sowie Space Shuttle-Starts unterstützt wurden. Im POC werden rund um die Uhr 13 bis 19 Flugüberwacher arbeiten, die dafür sorgen, dass die wissenschaftlichen Arbeiten an Bord der ISS sicher und erfolgreich durchgeführt werden können. Dazu soll das Zentrum die Ladekapazitäten der ISS verwalten, die wissenschaftliche Kommunikation durchführen sowie die Datenübertragung gewährleisten.

Mit der offiziellen Eröffnung des Kontrollzentrums ist nun alles für den Beginn der wissenschaftlichen Forschung auf der Internationalen Raumstation bereit. Nun warten alle auf den für diese Woche geplanten Start der Raumfähre Atlantis, die mit dem US-Weltraumlabor Destiny eines der Kernelemente für die Forschung im All zur ISS bringen soll. Im März wird dann die Expedition Two Crew die jetzige Besatzung ablösen und mit der wissenschaftlichen Arbeit beginnen.

"Unser Team ist geschult und bereit", meinte der frühere Astronaut Jan Davis, Direktor der für das POC zuständigen Abteilung am Marshall Space Flight Center. "Das Team bringt jahrelange Erfahrung aus den Spacelab-Missionen mit." Doch werden sich besonders die "alten Hasen" umstellen müssen: An Bord der ISS werden drei bis viermal mehr Experimente durchgeführt werden als im Spacelab und die POC-Mitarbeiter werden zusätzlich für die stationsweite Sicherung der Experimente, für Planung, Durchführung und Problembehebung zuständig sein. 

Links im WWW
ISS, Seiten der NASA  
International Space Station Science Operation Center
siehe auch
Space Shuttle: Atlantis-Countdown beginnt am Montag - 2. Februar 2001
Space Shuttle: Statt ins All in den Hangar
- 16. Januar 2001
ISS und Mir - über den Aufbau und Betrieb der Internationalen Raumstation und der Mir
AstroLinks: ISS
Startrampe
- alle Raketenstarts auf einen Blick
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2001/02