Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
X-38
DLR liefert Hitzeschild
Redaktion
astronews.com
1. Februar 2001

Wie soll in einem Notfall die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS zurück auf die Erde kommen? Mit einen Rettungsboot natürlich. Der Prototyp für dieses Crew Return Vehicle wird derzeit unter dem Namen X-38 entwickelt. Vom Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) kommt dabei der Hitzeschutz, der in den nächsten Tagen an die NASA ausgeliefert wird. 

X-38
Ein Modell des X-38 bei ersten Testflügen. Foto: NASA

Im Rahmen des Projektes TETRA (Technologien für zukünftige Raumtransportsysteme) wird in den nächsten Tagen ein neu entwickelter Hitzeschutz für den X-38 Raumgleiter der NASA nach Houston geliefert. Beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart ist die "Nasenspitze" entwickelt worden.

Zwei Halbschalen und ein Abschlusspanel, die von industriellen Partnern hergestellt wurden, schließen daran an. Alle sind aus neuartigem keramischen Material gefertigt, um die hohen thermischen und mechanischen Belastungen aufzufangen, die beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre auftreten.

Werbung

Mit TETRA wollen deutsche Industriefirmen, Universitäten sowie das DLR eine technologische Basis für zukünftige Raumtransportsysteme schaffen. Die Projektleitung für TETRA liegt beim DLR. Nach Auslieferung der Teile soll der Einbau in den X-38 Demonstrator V-201 beginnen. Im Jahre 2002 wird ein Probeflug unter realistischen Wiedereintrittsbedingungen stattfinden, um den Thermalschutz und weitere Systeme zu testen. Zu diesem Zweck wird V-201 mit einem Space Shuttle in die Erdumlaufbahn gebracht werden. Danach erfolgt das Aussetzen und der Wiedereintritt in die Atmosphäre.

Mit X-38 werden Technologien getestet, die für den Bau des zukünftigen Crew Return Vehicles (CRV) nötig sind, mit dem bis zu sieben Astronauten im Notfall von der Internationalen Raumstation (ISS) zur Erde zurückkehren können. Deutschland wird sich im europäischen Rahmen am Bau des CRV beteiligen. Beteiligt sind verschiedene Industriebetriebe, Universitäten sowie DLR-Institute.

Links im WWW
DLR, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt
ISS, Seiten der NASA
siehe auch
ISS und Mir - über den Aufbau und Betrieb der Internationalen Raumstation und der Mir
AstroLinks: ISS
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2001/02