Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel

 
MARS EXPRESS
Landeplatz für Beagle 2 ausgewählt

von Stefan Deiters
astronews.com
21. Dezember 2000

Anfang 2004 soll Beagle 2, der Lander der europäischen Marssonde Mars Express, auf dem Boden des roten Planeten aufsetzen. Jetzt hat die europäische Weltraumagentur ESA auch entschieden wo: in der Isidis Planitia, einer flachen Region im Norden des Planeten. Zur Landezeit dürfte es dort gerade warm genug sein, damit der Lander auch funktioniert.

Landeplatz Beagle 2
Karte des vorgesehenen Landeplatzes von Beagle 2. Foto: ESA

Bei dem als Landeplatz vorgesehenen Gebiet scheint es sich um eine Becken zu handeln, in dem es auch Sedimentgesteine geben könnte, in denen sich eventuelle Spuren von Leben auf dem Mars erhalten haben. "Es ist der beste Platz, sowohl vom landetechnischen als auch vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet", meinte John Bridges vom Natural History Museum in London, der sich im Rahmen des Beagle 2-Projektes die verschiedensten Landeplätze unter die Lupe genommen hat.

Der Landeplatz in der Isidis Planitia  liegt nahe am zehnten nördlichen Breitengrad, der zur vorgesehenen Landezeit die "Klimagrenze" darstellt, um zu gewährleisten, dass noch für die Funktionsfähigkeit des Landers ausreichende Temperaturen herrschen. Außerdem scheint es dort genug Gestein für Untersuchungen zu geben, aber nicht zu viele um eine sichere Landung zu behindern. Andere untersuchte Landeplätze hatten sich als klimatisch ungünstig oder aber vom flugtechnischen her als problematisch erwiesen.

Man hatte auch überlegt, Beagle 2 dort landen zu lassen, wo die Sonde Mars Global Surveyor unlängst Schichten von Sedimentgestein entdeckt hatte. "Unglücklicherweise ist diese Region ungeeignet, da es dort enge Schluchten gibt und wir den Landeplatz nicht so genau festlegen können", so Bridges. Der Landeplatz ist nämlich nur bis auf eine elliptische Region von 500 Kilometern Länge und 100 Kilometer Breite festgelegt. Die Größe dieser Ellipse hängt von Winkel ab, mit dem Beagle 2  in die Marsatmosphäre eintaucht. 

Sobald der Lander auf dem Mars aufgesetzt hat, wird man also erst einmal seine genaue Position bestimmen müssen. Das kann zum Beispiel durch die Beobachtung des Schattens des Marsmondes Phobos passieren, der während einer partiellen Sonnenfinsternis im Februar 2004 auch Beagle 2 streifen sollte. Wenn man dann die genaue Zeit der Verdunklung an der Landestelle misst, sollte sich die Position recht genau berechnen lassen.

Links im WWW
Mars Express
Beagle 2, Homepage
siehe auch
Mission Mars - Die Erforschung des roten Planeten
AstroLinks: Mars
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/12