Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
MIR
Kontrollierter Absturz im Februar 2001
von Stefan Deiters
astronews.com
17. November 2000

Ob das das letzte Wort über das Schicksal der alternden russischen Raumstation Mir war, lässt sich angesichts des Hin und Hers der letzten Monate nicht mit Sicherheit sagen. Zumindest soll sich der Chef der russischen Weltraumagentur Yuri Koptev nun eindeutig festgelegt haben: Die Mir soll Ende Februar 2001 rund 1.600 Kilometer südöstlich von Australien im Pazifik versenkt werden. 

Mir
Die russische Weltraumbehörde will die Mir im Februar im Pazifik versenken. Foto: MirCorp

Presseberichten zu Folge soll Koptev im Zusammenhang mit den widersprüchlichen und verwirrenden Äußerungen zum Schicksal der Mir von einem "russischen Roulett" gesprochen haben. Als Regierungsbehörde dürfe man sich jedoch daran nicht beteiligen, da man für die Sicherheit der Station verantwortlich sei. 

Nach den derzeitigen Plänen soll ein unbemanntes Progress-Raumschiff im Januar zur Mir gesandt werden, um den kontrollierten Absturz der Station einzuleiten. Falls irgendetwas schief gehen sollte, stünde allerdings auch eine Soyuz-Besatzung bereit, die sich sofort auf den Weg zur Mir machen könnte. Die Mir wäre das mit Anstand größte Objekt, das auf diese Weise im Meer "entsorgt" werden soll. Einige Experten bezweifeln daher auch, dass ein automatischer Wiedereintritt in die Atmosphäre eine ausreichend genaues Treffen des Zielgebietes ermöglicht.

Unklar ist derzeit auch das Schicksal der niederländischen MirCorp, die noch vor einem Monat die Raumstation durch einen Börsengang retten wollte und im Frühjahr eine Mission zur Mir finanziert hatte. Der amerikanische Unternehmer Dennis Tito sollte im kommenden Sommer als erster Weltraumtourist die Station besuchen und quasi die von der MirCorp geplante kommerzielle Nutzung einleiten. Die MirCorp, die sich bis zuletzt sehr optimistisch gegeben hatte, hüllt sich zur Zeit in Schweigen. Auf der Webseite der Gesellschaft ist lediglich zu lesen, dass MirCorp vom Statement der russischen Weltraumbehörde weiß und mit weiteren Kommentaren wartet bis sie offiziell informiert wird. 

Links im WWW
MirCorp
siehe auch
MIR: Optimismus bei der MirCorp - 24. Oktober 2000
MIR: Die Mir geht an die Börse
- 13. Oktober 2000
MIR: Permanente Crew im nächsten Jahr
- 19. Juli 2000
MIR: Der erste Tourist im All
- 20. Juni 2000

MIR: Kosmonauten bleiben bis Mitte Juni - 24. Mai 2000
MIR: Startschuss für kommerzielle Nutzung
- 4. April 2000
MIR: Wirbelsäule unter der Lupe
- 30. August 1999
ISS und Mir - über den Aufbau und Betrieb der Internationalen Raumstation und der Mir

AstroLinks: Mir
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/11