Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel

 
JUPITER
Neun Cassini-Bilder zeigen Drehung
von Stefan Deiters
astronews.com
7. November 2000

Während sich die Saturnsonde Cassini mehr und mehr dem Jupiter nähert, schickt sie eine Reihe faszinierender Aufnahmen des Gasriesen zur Erde. Jetzt veröffentlichte das NASA Jet Propulsion Laboratory eine Sequenz von neun Bildern, auf denen man die Drehung des größten Planeten unseres Sonnensystems verfolgen kann. 

Jupiter
Neun Cassini-Aufnahmen von Jupiter, die mehr als eine komplette Umdrehung des Gasriesen zeigen. Foto: NASA/JPL/University of Arizona

Die Farbbilder, die Cassini am 22. und 23 Oktober machte, haben eine so gute Auflösung, dass man noch Strukturen erkennen kann, die nur 380 Kilometer groß sind. Der Jupiter dreht sich mehr als doppelt so schnell wie die Erde um die eigene Achse, so dass ein Jupitertag nur rund zehn Stunden dauert. Die zeitliche Entwicklung ist auf den neun Bildern von oben links nach unten rechts zu sehen: Die Wolkenstrukturen wandern von der linken zur rechten Seite bevor sie auf der Nachtseite des Planeten verschwinden. 

Die bekannteste Wolkenstruktur auf dem Jupiter, der Große Rote Fleck, kann man auf dem dritten Bild zum ersten Mal erkennen. Auf der vierten Aufnahme, die rund eine Stunde und 40 Minuten später entstanden ist, ist er schon deutlich nach rechts gewandert. Er bleibt dann bis zur neunten Aufnahme verschwunden, die genau eine Umdrehung nach dem dritten Bild entstanden ist. 

Im Gegensatz zur Erde, auf der das Wetter sich täglich ändert, haben die Wolkenstrukturen in der dickeren, kühleren Jupiteratmosphäre eine viel längere Lebensdauer. So bleiben die Bilder von einer Umdrehung zur anderen scheinbar gleich. Unterschiede gibt es nur im Detail. Langfristig kann man jedoch deutliche Änderungen ausmachen: So fand man in der Äquatorzone des Jupiter vor 20 Jahren bräunliche Wolken, heute sind dort weiße Wolken zu finden, die Ähnlichkeit mit den Zirruswolken auf der Erde haben.

Links im WWW
Cassini, Projekthomepage am JPL
siehe auch
Cassini: Jetzt kommen die Farbbilder - 10. Oktober 2000
Cassini: Erstes Bild vom Jupiter
- 6. Oktober 2000
Cassini: Asteroidengürtel überstanden
- 17. April 2000

Cassini: Sonde erreicht Asteroidengürtel
- 4. Januar 2000
Cassini: Kamera funktioniert
- 2. September 1999
Cassini: Nächstes Ziel Jupiter
- 18. August 1999

AstroLinks: Saturn
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/11