Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel

 
KUIPER-GÜRTEL
Grenze des Sonnensystems hinter Plutos Orbit?
von Stefan Deiters
astronews.com
1. November 2000

Wo ist unser Sonnensystem zu Ende? Auf diese Frage könnte es nach Ansicht von Astronomen der Universität von Michigan eine überraschende Antwort geben: unmittelbar hinter dem Orbit des neunten Planeten Pluto. Viel weiter außerhalb, so ihre Argumentation, hätten sie trotz intensiver Suche keine weiteren Objekte ausmachen können.


Vier der im Rahmen der Untersuchung gefundenen Kuiper-Gürtel-Objekte.  Foto: University of Michigan

Der sogenannte Kuiper-Gürtel hinter dem Orbit des Neptun war lange Zeit nichts weiter als eine Theorie, nach der manche Kometen aus dieser Region stammen sollten. Dieses vermutete Reservoir aus Kometenkernen, so die These, sei ein Überbleibsel von der Entstehung unseres Sonnensystems vor rund 5 Milliarden Jahren. Die Theorie wurde 1992 zur Gewissheit als das erste dieser Kuiper-Gürtel Objekte entdeckt wurde. Seit damals hat man mehr als 300 weitere aufgespürt, allerdings war keines von ihnen weiter als 55 Astronomische Einheiten von der Sonne entfernt. Eine Astronomische Einheit beschreibt die mittlere Entfernung der Sonne von der Erde. Mit dieser Entfernung liegen diese Objekte nur wenig außerhalb der Plutobahn.

Die Frage war also, ob das Sonnensystem tatsächlich knapp hinter dem Orbit von Pluto endet oder ob die noch weiter entfernten Objekte einfach so leuchtschwach sind, dass man sie selbst mit den besten Teleskopen nicht aufspüren kann. Um eine Antwort zu finden nutzten drei amerikanische Astronomen ein modernes Teleskop in den chilenischen Anden mit dessen Hilfe sie einen Brocken von nur 160 Kilometern Durchmesser noch in einer Entfernung von mindestens 65 Astronomischen Einheiten aufspüren konnten. 

Das Team entdeckte auf diese Weise 24 neue Kuiper-Gürtel Objekte, neun von ihnen hatten einen Durchmesser von 160 Kilometern oder mehr, aber keines lag deutlich außerhalb des Orbits von Pluto. Die Astronomen werten diesen Befund als deutlichen Hinweis dafür, dass ab einer bestimmten Entfernung Objekte zu fehlen scheinen. Es sieht zur Zeit ganz danach aus, als hätten sich außerhalb des Orbits des neunten Planeten keine weiteren Objekte gebildet.

Was die Forscher nun bewegt ist die Frage, wie sich diese offensichtliche Grenze erklären lässt: Ist das Sonnensystem tatsächlich schon immer so klein gewesen oder wurden weiter außerhalb liegende Objekte eventuell einmal durch einen vorüberziehenden Stern mitgerissen? Durch weitere Beobachtungen des Kuiper-Gürtels hoffen die Astronomen hierauf eine Antwort zu finden.  

siehe auch

Kuiper-Gürtel: Geschichte des Sonnensystems konserviert - 16. August 2000

In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/11