Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
CASSINI
Erstes Bild vom Jupiter
von Stefan Deiters
astronews.com
6. Oktober 2000

Die NASA-Sonde Cassini, die sich auf dem Weg zum Saturn befindet, hat ein erstes Bild vom Jupiter zur Erde geschickt, dessen Qualität die Techniker begeisterte. Sorgen macht dem Team hingegen die europäische Sonde Huygens, die den Saturnmond Titan erkunden soll. Befürchtet werden Kommunikationsschwierigkeiten.

Jupiter
Cassini-Aufnahme von Jupiter. Foto: NASA/JPL/University of Arizona

Vor zwei Tagen sendete die Sonde das erste Bild des Jupiter zur Erde und begeisterte das Team am NASA Jet Propulsion Laboratory im kalifornischen Pasadena. Die Aufnahme zeigte eindrucksvoll in welch guter Verfassung die Sonde und ihre Instrumente sind. Aus einer Entfernung von mehr als 84 Millionen Kilometer sind Wolken und Stürme auf dem Gasplaneten auszumachen. Nach den ersten Schwarz-Weiß-Bildern werden in den nächsten Tagen auch Farbbilder zur Verfügung stehen, die fortlaufend veröffentlicht werden sollen.

"Dies war die erste Möglichkeit, um Cassinis Flug- und Bodensysteme unter Bedingungen zu testen, die wir auch erwarten, wenn die Sonde den Saturn erreicht", sagte Cassini-Programmmanager Bob Mitchell. "Ich bin sehr angetan, wie alles funktioniert." Auch das Kamerateam der Sonde von der Universität in Arizona ist zeigte sich begeistert von der Schärfe und Klarheit der Bilder.

Sorge hingegen bereitet dem Team zur Zeit die Huygens-Sonde der europäischen Weltraumagentur ESA. Sie soll Ende 2004 von Cassini abgeworfen werden und auf dem Saturnmond Titan landen. Anfang September war man im ESA-Kontrollzentrum in Darmstadt auf ein mögliches Problem aufmerksam geworden, das die Funkverbindung zwischen Huygens und Cassini während der Landung auf Titan beeinflussen kann: Durch die Tatsache, dass sich beide Sonden relativ zueinander bewegen, dürfte sich die Frequenz der Signale recht schnell ändern - ein Effekt, den man an jedem Bahnübergang bei einem vorbeirauschenden Zug hören kann und der unter der Bezeichnung Doppler-Effekt bekannt ist. Das ESA-Team hat nun bei Tests herausgefunden, das der Empfänger an Bord von Cassini aus diesem Grund vermutlich nicht alle Daten von Huygens empfangen kann.

Um das Problem zu lösen suchen derzeit NASA und ESA nach Auswegen: Bis zum nächsten Sommer soll eine Lösung gefunden sein. Gedacht ist beispielsweise an eine Änderung der Flugbahn von Cassini. Cassini wurde am 15. Oktober 1997 vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida gestartet. Die Sonde soll Mitte 2004 Saturn erreichen. 

Links im WWW
Cassini, Projekthomepage am JPL
siehe auch
Cassini: Asteroidengürtel überstanden - 17. April 2000
Cassini: Sonde erreicht Asteroidengürtel
- 4. Januar 2000
Cassini: Kamera funktioniert
- 2. September 1999
Cassini: Nächstes Ziel Jupiter
- 18. August 1999

AstroLinks: Saturn
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/10