Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
ARIANE
Arianespace wird Ariane untreu
von Stefan Deiters
astronews.com
18. Juli 2000

Arianespace setzt bei ihren Angeboten im Satelliten-Startgeschäft nicht allein auf die neue Ariane 5 oder die alternde Ariane 4: In einem unlängst veröffentlichten Strategiepapier stellte die Firma ihre zukünftige Raketenfamilie vor, zu der neben der Ariane 5 auch die russische Soyuz- und Rockot-Raketen gehören. Außerdem wurde der für den 25. Juli geplante Flug einer Ariane 5 auf den September verschoben.  

Wichtigste Mitglied der Raketenfamilie der europäische Weltraumfirma wird natürlich die Ariane 5 werden. Dabei soll sich die Nutzlast, die die europäische Großrakete in einen geostationären Orbit transportieren kann, bis zum Jahr 2005 nahezu verdoppeln und zwölf Tonnen erreichen. Damit, so Arianespace, sei man der internationalen Konkurrenz mindestens zwei Jahre voraus. Ariane 5 soll zudem die Ariane 4 ablösen, die seit 1988 im Einsatz ist. Es sei zunehmende schwieriger mit diesem Raketentyp die Anforderungen der Kunden zu erfüllen, so Arianespace. Bis zum Jahr 2003 sollen aber noch insgesamt 23 Ariane 4-Starts durchgeführt werden.

Durch das 1999 gegründete europäisch/russische Joint-Venture Starsem will Arianespace mit der neuen Soyuz ST Starts für die Firmen anbieten, die die volle Kapazität der Ariane 5 nicht benötigen. Soyuz ST soll ab 2001 einsatzbereit sein und wird über ein neues digitales Flugkontrollsystem verfügen, dass eine präzisere Steuerung der Rakete ermöglicht. Die Starts sollen weiterhin vom Weltraumbahnhof Baikonur aus erfolgen. Drittes Familienmitglied wird zukünftig die russische Rokot-Rakete sein, die geeignet ist, Satelliten in erdnahe Orbits zu bringen. Sie sollen zunächst vom Weltraumbahnhof Plesetsk und später von Baikonur aus gestartet werden.

Arianespace gab außerdem die Verschiebung des eigentlich für den 25. Juli vorgesehenen Starts einer Ariane 5-Rakete bekannt. Ursache war ein Problem im Höhenkontrollsystem, das beim Test einer Erweiterung der Ariane 5 aufgetaucht ist. Da die Rakete, die Ende Juli starten sollte, über ein ähnliches System verfügt, war entscheiden worden, den Start vorsichtshalber zu verschieben. Er ist nun in der ersten Septemberhälfte geplant. Als nächstes wird nun am 11. August eine Ariane 4 starten.

Links im WWW
Arianespace
 siehe auch:
Startrampe: Alle Raketenstarts auf einen Blick
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/07