Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Forschung : Artikel

 
MIKROSKOPISCHES LEBEN
Schneebakterien am Südpol
von Stefan Deiters
astronews.com
7. Juli 2000

Während manche Wissenschaftler schon auf die Entdeckung von Leben auf fernen Welten hoffen, machen sich andere erst einmal in unwirklichen Regionen der Erde auf die Suche. Jetzt war ein solches Team wieder erfolgreich und gab die Entdeckung von mikroskopischem Leben am Südpol bekannt. 

Für die Entwicklung von Leben ist der Südpol mit Sicherheit nicht der beste Ort: Extreme Kälte und lange Dunkelheit sowie hohe Dosen ultravioletter Strahlung lassen hier kaum die Entwicklung von Leben vermuten. Doch nun fand ein amerikanisches Forscherteam im antarktischen Sommer aktive Bakterien am Südpol, die sich nach Ansicht der Wissenschaftler an die extremen Umweltbedingungen und insbesondere an den Mangel an flüssigen Wasser angepasst haben.

Einige der gefundenen Bakterien sehen der Bakterienart Deinococcus radiodurans ähnlich, die in den 50er Jahren entdeckt wurde und für ihre extreme Widerstandsfähigkeit gegen Trockenheit und Strahlung bekannt ist. Möglicherweise gilt dies auch für ihre "Verwandten" aus dem antarktischen Eis.

"Wir haben zwar erwartet, dass wir einige Bakterien am Südpol finden werden", erläutert Edward J. Carpenter von der State University of New York, "wir waren aber überrascht, dass sie aktiv waren und DNA und Proteine produziert haben und das bei Temperaturen zwischen -12 und -17 Grad Celsius." Um wirklich sicher zu gehen, warteten Carpenter und seine Kollegen mit einer Veröffentlichung der Ergebnisse, bis sie ihren Fund im Januar 2000 bestätigen konnten.

Die Entdeckung von Lebensformen an sehr lebensfeindlichen Stelle der Erde ist auch immer für die Wissenschaftler von Interesse, die nach Lebensspuren auf anderen Planeten oder Monden suchen. Als bester Kandidat gilt zur Zeit der Jupitermond Europa, der über einen Ozean unter seiner Eisdecke verfügen könnte. In diesem Zusammenhang hatte Ende letzten Jahres der Bericht einer anderen Forschergruppe für Aufregung gesorgt,  die tief unter dem Eis der Antarktis Bakterien aufgespürt hatte. Die Forscher schlossen daraus, dass es auch in dem noch tiefer vermuteten unterirdischen See primitives Leben geben könnte. 

siehe auch

Jupitermond Europa: Leben ist, wo man es findet - 14. Dezember 1999
Jupitermond Europa: Leben trotz Schwefelsäure?
- 4. Oktober 1999
Jupitermond Europa: Traum aller Blondinen - 26. März 1999
AstroLinks: Jupiter

In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/07