Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
ULYSSES
ESA will Mission verlängern
von Stefan Deiters
astronews.com
15. Juni 2000

Die Mission der Sonnensonde Ulysses soll nach Willen der Europäischen Weltraumbehörde ESA zwei Jahre und neun Monate länger dauern als ursprünglich geplant. Die Wissenschaftler hoffen so beobachten zu können, wie sich die zur Zeit recht aktive Sonne langsam wieder beruhigt.

Die vom wissenschaftlichen Programmkomitee zugesagten Mitteln sollen den Betrieb der Sonnensonde bis zum 30. September 2004 ermöglichen. Da Ulysses aber ein gemeinsames Projekt von ESA und NASA ist, müssen auch die Amerikaner weitere Geldmittel zur Verfügung stellen, um den längeren Betrieb der Sonde zu ermöglichen. Die NASA hat bislang Mittel für den Betrieb bis Dezember 2002 zugesagt, eine Entscheidung über eine weitere Förderung soll Mitte nächsten Jahres fallen.

Ulysses wurde am 6. Oktober 1990 gestartet. Die Sonde hat von ihrem Orbit aus, der sie über die Pole unseres Zentralgestirns führte, schon Daten gesammelt, die das Bild der Wissenschaft von der Sonne und ihrer Umgebung entscheidend verändert haben. Durch die Verlängerung der Mission könnte Ulysses einen zweiten vollen Umlauf um die Sonnenpole abschließen.

"Ulysses hat schon jetzt unser Bild von der Heliosphäre gewaltig beeinflusst", sagte Richard Marsden, Projektwissenschaftler für die Ulysses-Mission bei der ESA. "Wir sind sehr froh über die Entscheidung des wissenschaftlichen Programmkomitees und hoffen nun auch auf eine positive Entscheidung der NASA."

Während des solaren Maximums ändert sich die Polarität des Magnetfelds der Sonne, was natürlich auch die Heliosphäre, den Bereich um die Sonne, in dem der Sonnenwind wirksam ist, beeinflusst. Durch die Verlängerung der Mission, so hoffen die Wissenschaftler, könnte Ulysses beobachten, wie die Sonne nach den turbulenten Zeiten wieder zur Ruhe kommt. "Wir werden aufmerksam beobachten, wie das relative Chaos auf der Sonne langsam einem stabilern Muster Platz macht", so Marsden.

Anfang der 90er Jahre, als das letzte solare Maximum gerade abklang, befand sich Ulysses gerade in der Ebene der Ekliptik, der gedachten Ebene, in der sich die Planeten bewegen. Die Verlängerung der Mission würde es nun erstmalig erlauben, diesen Zeitraum auch von einer anderen Warte aus zu studieren.

Links im WWW
Ulysses, Projekthomepage der ESA
Ulysses
, Projekthomepage am JPL
siehe auch
Kometen: Der lange Schweif von Hyakutake - 6. April 2000
AstroLinks: Sonne
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/06