Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel
----------

 
VLT
Das Geheimnis einer Zwerggalaxie
von Stefan Deiters
astronews.com
9. Mai 2000

Zwerggalaxien sind weitaus weniger spektakulär als die großen Galaxien. Dies war zumindest bis vor kurzem der Eindruck. Aufnahmen mit einem Teleskop des Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte brachten jetzt Überraschendes ans Licht: Eine normale elliptische Zwerggalaxie scheint über eine Spiralstruktur zu verfügen. 

IC 3328
Das linke Bild zeigt IC 3328 als elliptische Zwerggalaxie. Nach "Ausblenden" eines Teils des Lichts der Galaxie mit einem speziellen Verfahren wird überraschend eine Spiralstruktur deutlich (rechts). Foto: ESO

50 Millionen Lichtjahre entfernt liegt die kleine Zwerggalaxie IC 3328. Sie ist Mitglied des Virgo-Galaxienhaufens. Zwerggalaxien gibt es allen Ansammlungen von Galaxien und sie gehören vermutlich der Anzahl nach gerechnet zum häufigsten Galaxientyp. Im Gegensatz zu normalen Galaxien mit Hunderten Milliarden von Sternen, verfügen Zwerggalaxien nur über einige zehn Millionen Sterne. 

Auch in der lokalen Gruppe, zu der unsere Milchstraße gehört, kennt man über zwanzig Zwerggalaxien - die bekanntesten von ihnen sind die Große und die Kleine Magellansche Wolke. Diese werden von den Astronomen allerdings als irreguläre Zwerggalaxien klassifiziert.  Um unsere Nachbargalaxie Andromeda kreisen hingegen mit NGC 147 und NGC 205 zwei elliptische Zwerggalaxien. Sie erscheinen dem Betrachter recht regelmäßig und dürften - genau wie ihre großen Brüder, die elliptischen Galaxien - hauptsächlich Sterne enthalten und nicht - wie beispielsweise Spiralgalaxien - Wolken von Gas und Staub.

Mit Hilfe der ersten Teleskopeinheit der VLT Antu beobachteten Astronomen nun eine Reihe von elliptischen Zwerggalaxien im Virgo-Galaxienhaufen, der im Sternbild Jungfrau liegt. Im Fall der Zwerggalaxie IC 3328 machten die Forscher eine überraschende Entdeckung: Als sie - um Variationen in der Helligkeit der Galaxie aufzuspüren - ein gut passende Modell für den Helligkeitsverlauf dieser Galaxie von ihrer Originalaufnahme abzogen, zeigte sich unerwartet eine deutliche Spiralstruktur. So etwas war bisher noch nie in einer elliptischen Zwerggalaxie beobachtet worden. Der Helligkeitsunterschied der Spiralstruktur macht nur drei Prozent aus, so dass zu dieser Entdeckung ein Teleskop von der Leistungsklasse des VLT nötig war.

Warum diese kleinste und lichtschwächste je entdeckte Spiralstruktur existiert, ist zur Zeit noch unklar. Die Astronomen schlagen zwei Möglichkeiten vor: Zum einen könnten diese Strukturen durch den Einfluss zwei benachbarter Zwerggalaxien entstanden sein oder sich aber aus einer gewissen anfänglichen "Körnigkeit" der in der Zwerggalaxie vermuteten dünnen Scheibe im Laufe der Zeit entwickelt haben.

Links im WWW
Europäische Südsternwarte (ESO)
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/05