Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
MIR
Startschuss für kommerzielle Nutzung
von Stefan Deiters
astronews.com
4. April 2000

Die von vielen schon abgeschriebene russischen Raumstation Mir schreibt wieder einmal Geschichte: Am frühen Morgen starteten vom Weltraumbahnhof Baikonur zwei Kosmonauten an Bord einer Soyuz-Rakete zur Station. Sie sollen die Mir im Rahmen dieses ersten rein kommerziellen bemannten Raumfluges wieder auf Vordermann bringen. 

Gerüchte um eine weitere kommerzielle Nutzung der russischen Pannenstation hatte es in den letzten Monaten viele gegeben. Und auch nachdem die russische Regierung beschlossen hatte, die Mir im Sommer dieses Jahres zum Absturz zu bringen, gingen die Bemühungen weiter. Mit Erfolg offenbar, hat sich doch mit der in den Niederlanden beheimateten MirCorp ein Unternehmen gegründet, das sich die zukünftige kommerzielle Nutzung der Raumstation auf die Fahnen geschrieben hat.

Der heute beginnende Flug zur Mir - der erste, der rein privat und ohne Regierungsgelder finanziert wurde - soll, so die Planungen, nur der erste Schritt sein. Am Donnerstag sollen die beiden Kosmonauten auf der Mir eintreffen und die Raumstation wieder in Betrieb nehmen. Einige zentrale Systeme wie der Bordcomputer wurden schon Ende März von der Erde aus reaktiviert.

"Das Andocken am 6. April wird unser Versprechen erfüllen, die Mir wieder in Betrieb zu nehmen", sagte MirCorp-Präsident Jeffrey Manber. "Dann wird die Raumstation für den kommerziellen Betrieb vorbereitet, der von industrieller Produktion, wissenschaftlichen Experimenten bis hin zu Weltraumtourismus und Orbit-Werbung reichen kann."

40 Tage werden die beiden Kosmonauten an Bord der Station verbringen. Nach ihrem Aufenthalt soll die Mir wieder vollständig einsatzfähig sein. Außerdem soll es dieser Besuch und die Wiederinbetriebnahme der MirCorp erlauben, weitere Geldgeber für die langfristige Nutzug der Raumstation zu finden.

MirCorp dient bei dem Projekt einer privatfinanzierten Raumstation als Vermittler zwischen den kommerziellen Nutzern und den russischen Betreibern der Mir. Im Februar hatte die Gesellschaft einen entsprechenden Vertrag mit RSC Energia unterschrieben. RSC Energia ist der russische Hersteller von Weltraumsystemen und hat unter anderem die Mir gebaut und betrieben. Die Firma hält selbst Anteile an der MirCorp

Links im WWW
MirCorp
siehe auch
MIR: Wirbelsäule unter der Lupe - 30. August 1999
AstroLinks: Mir
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/04