Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Forschung : Artikel

 
BRAUNE ZWERGE
Kalt, kälter, Gliese 570D
von Stefan Deiters
astronews.com
16. Januar 2000

Astronomen des California Institute Of Technology (Caltech) haben das kältesten Objekt aufgespürt, das je außerhalb unseres Sonnensystems fotografiert wurde: Der Braune Zwerg namens Gliese 570D ist nur 19 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat eine Temperatur von gerade einmal 500 Grad Celsius. 

Gliese 570D
So stellt sich ein Grafiker das Gliese 570-System vor. Im Vordergrund der neu entdeckte Braune Zwerg mit einem hypothetischen Mond.  Darstellung: Dr. Robert Hurt (Infrared Processing and Analysis Center) 

Braune Zwerge sind Sterne, die nicht genug Masse haben, um die nuklearen Brennprozesse in ihrem Inneren zu zünden. Das macht sie sehr leuchtschwach und ihre Entdeckung recht schwierig. Der jüngste Fund gelang nun im Rahmen des Two-Micron All Sky Survey (2MASS). Ziel dieses Programms ist es, den gesamten Himmel im nahen Infrarot-Bereich aufzunehmen.

Als man nun Daten aus den 2MASS-Beobachtungen mit gespeicherten Aufnahmen im optischen Bereich verglich, entdeckte man ein Objekt, zu dem es offenbar kein Gegenstück im sichtbaren Bereich des Lichtes gab. Die Schlussfolgerung: Es musste ein sehr kühles Objekt sein, das hauptsächlich im nahen Infrarot leuchtete. Die Analyse des Spektrums des Sterns zeigte dann, dass es sich tatsächlich um einen Braunen Zwerg handelte.

Außerdem fanden die Caltech-Wissenschaftler heraus, dass ihr neuer Stern offenbar zu einem Vierfach-Sternsystem gehört: Schon auf der Entdeckungsaufnahme lag das Objekt verdächtig nahe an einem Dreifach-Sternsystem namens Gliese 570ABC, das im Sternbild Waage liegt. Eine zweite Beobachtung ergab dann, dass der Braune Zwerg tatsächlich ein bislang unentdeckt gebliebener vierter Partner des Systems war.

Werbung

"Gliese 570ABC wandert sehr langsam über den Himmel, mit bloßem Auge nicht erkennbar, aber mit einem Teleskop", erläutert Adam Burgasser, Caltech-Doktorand und maßgeblich an der Entdeckung beteiligt. "Das Dreifach-System und der Braune Zwerg bewegten sich die gleiche Strecke und in die gleiche Richtung, was bedeutet, dass sie zu einer Familie gehören."

Durch diesen Fund hatten die Wissenschaftler nun einen neuen Vorteil: Die Entfernung zu Gliese 570ABC war bekannt und so konnten sie mit Hilfe der Helligkeit die Temperatur des Sterns bestimmen: 500 Grad Celsius. Damit ist Gliese 570D das kühlste sternenähnliche Objekt, das je außerhalb unseres Sonnensystems aufgenommen wurde. Und der Braune Zwerg scheint ungewöhnliche Eigenschaften zu besitzen. Obwohl er ungefähr die 50fache Jupitermasse habe dürfte, glauben die Astronomen, dass er trotzdem nur in etwa so groß wie Jupiter ist. Damit macht dieser Fund die Unterscheidung zwischen Braunen Zwergen und Planeten nicht gerade leichter. 

Links im WWW
Two Micron All Sky Survey, Projekt-Homepage
siehe auch
Viele Bilder und ein neuer Sternentyp - 12. Mai 1999
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2000/01