Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
MARS
Zukünftige Missionen in Gefahr?
von Stefan Deiters
astronews.com
9. Dezember 1999

Für die NASA ist es eine Katastrophe: Vier ihrer Raumsonden - der Mars Climate Orbiter, der  Mars Polar Lander und zwei Deep Space 2-Sonden - scheinen verloren und damit das komplette Mars Surveyor 1998 Programm. Allerorten wird nun nach Schuldigen gesucht und viele geben der neuen "Billiger, besser, schneller"- Devise der Weltraumbehörde die Hauptschuld. Nicht so die Planetary Society. Solche Pannen, so der Verein, hätte es schließlich auch schon früher gegeben. 

Längst geht es in der Diskussion um den jetzt wohl recht wahrscheinlichen Verlust des Mars Polar Landers nicht nur um die aktuelle Panne, sondern vielmehr um die Zukunft des gesamten Marsprogramms der NASA: Die wollte nämlich regelmäßig rund alle zwei Jahre - wenn Mars und Erde optimal zueinander stehen - Raumsonden zur Erforschung des roten Planeten losschicken. So ist für 2001 der Start des Mars Surveyor 2001 Orbiters und eines weiteren Landers geplant, der wieder einen kleinen Rover an Bord haben soll. 

Wieder zwei Jahre später wollen die Amerikaner einen weiteren Lander zum Mars auf den Weg bringen. Dieser, so der Plan, hat einen noch größeren Rover an Bord, der Gesteinsproben sammelt und zum Lander zurückbringt. Dieser besitzt dann eine kleine Rakete, mit der die Gesteine vom Mars zur Erde zurücktransportiert werden sollen. 2003 wollen auch die Europäer ihren Mars Express  starten, der auch einen kleinen Rover an Bord haben wird. Und auch für 2005 hat die NASA schon Pläne für den Start eines Landefahrzeuges parat.

Mit dem Verlust von nunmehr vier NASA-Raumschiffen, beginnt mancher, die ambitionierten Pläne der NASA zu überdenken. Wohl zu recht, soll doch beispielsweise der Mars Surveyor 2001 Lander im wesentlichen die gleiche Technologie zur Landung verwenden, wie der Mars Polar Lander. Viele machen die "Billiger, besser, schneller"-Devise der NASA für die jüngsten Pannen verantwortlich, mit der die NASA beweisen wollte, dass man Weltraummissionen auch in kürzerer Zeit und mit deutlich weniger Geld verwirklichen kann. 

Zu Unrecht, findet Louis Friedman, geschäftsführender Direktor der Planetary Society, einer von Carl Sagan gegründeten Organisation, die sich für die Erforschung unserer und ferner Planetensysteme einsetzt. Die Gesellschaft hatte das Mikrofon an Bord des Landers zur Verfügung gestellt und anlässlich der Landung ein großes Planetfest organisiert. "Billiger, besser, schneller ist nicht der Schuldige", schreibt Friedman auf der Webseite der Planetary Society. "Schon vorher gab es Misserfolge und viele von ihnen bei Missionen, die lange vorbereitet wurden und sehr teuer waren." Die neue NASA-Methode Planetenmissionen zu realisieren sei halt sehr neu und viele in Forschung und Industrie - aber auch die Öffentlichkeit mit ihren Erwartungen - hätten sich wahrscheinlich noch nicht richtig darauf eingestellt. Immerhin würde der finanzielle Verlust aller vier Mars Surveyor 1998-Sonden weniger als die Hälfte der 1993 gescheiterten Mars Observer-Mission ausmachen. Der jetzige Verlust, so Friedman, sei zwar ein enttäuschender Unfall, doch letztlich keine Katastrophe. Die Unterstützung - besonders der Öffentlichkeit - für die Erkundung des roten Planeten sei ungebrochen. 

Doch natürlich besteht Handlungsbedarf: Am meisten wird derzeit kritisiert, dass der Lander während des Landevorganges für 20 Minuten keinen Kontakt zur Erde hatte. Das war geplant, doch macht es in der jetzigen Situation eine Ursachenforschung sehr schwierig. Immerhin funktionierte der Lander bis zum Abbruch des Funkkontakts einwandfrei und was danach passierte, ob er in der Atmosphäre verglühte oder auf der Marsoberfläche verunglückte, dürfte wohl nicht herauszufinden sein. Richard Cook, Projektmanager des Mars Polar Landers, bestätigte auch schon Überlegungen, bei der 2001er-Version eine zusätzliche Antenne anzubringen, die einen Funkkontakt während der Landung ermöglicht.

Die NASA-Offiziellen schließen sogar mittlerweile auch eine Verschiebung der nächsten - für Anfang 2001 geplanten - Marsmissionen nicht aus: Der amerikanische Online-Dienst SpaceViews zitiert NASA-Chef  Goldin mit den Worten: "Wir werden nichts überstürzen und nur ein Raumschiff bauen, um irgendeinen Termin einzuhalten."

Links im WWW
Mars Polar Lander, Projekthomepage am JPL
Mars Surveyor 2001, Projekthomepage am JPL
Mars Express
, Marsmission der ESA
The Planetary Society
 
siehe auch

Mars Polar Lander: Die Hoffnung schwindet - 6. Dezember 1999
Mars Polar Lander: Polar Lander, bitte melden!
- 4. Dezember 1999
Mars Polar Lander: Erstmals Fotos von der Landung
- 3. Dezember 1999
Mars Polar Lander: Vierte Kurskorrektur verlief planmäßig
- 1. Dezember 1999
Mars Polar Lander: Deutsche Augen für den Greifarm
- 29. November 1999
Mars Polar Lander: Wie klingt der Mars?
- 26. November 1999
DS2: Scott und Amundsen bohren sich in den Mars
- 17. November 1999
Mars Polar Lander: Mögliches Problem erkannt
- 10. November 1999
Mars Polar Lander: Kurskorrektur verlief planmäßig
- 1. November 1999
Mars Polar Lander: Kurskorrektur verschoben
- 21. Oktober 1999
Mars Polar Lander: Alles klar - auch mit den Einheiten
- 12. Oktober 1999
Mars Polar Lander: Landen wo die Sonne scheint
- 26. August 1999
AstroLinks: Mars

In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/1999/12