Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
GALILEO
Das Festmahl musste warten
von Stefan Deiters
astronews.com
26. November 1999

Die NASA-Sonde Galileo hat in der vergangenen Nacht auch ihren zweiten Vorbeiflug am Jupitermond Io überstanden - allerdings mit Problemen. Während sich die Sonde dem vulkanischen Mond auf 300 Kilometer annäherte, schalteten sich alle wissenschaftlichen Geräte ab. Dem Flugteam gelang es jedoch, die Instrumente noch während der Passage wieder in Betrieb zu nehmen. Der Preis: zahlreiche kaltgewordene Thanksgivings-Festmahle. 

Dass dieser dichteste Vorbeiflug, den jemals eine Raumsonde an Io gemacht hatte, nicht ohne Risiken sein würde, war dem Flugteam des NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) schon bei der ersten Io-Passage von Galileo klargeworden. Als sich die Sonde Mitte Oktober dem Mond auf rund 600 Kilometer annäherte, hatten die Techniker schon mit Problemen mit der Elektronik zu kämpfen, die durch die hohe Strahlung des Jupiters verursacht wurden.

Also war man vorbereitet und das zahlte sich aus: Nur vier Stunden vor der der dichtesten Annäherung gab es strahlungsbedingt ein Reset des Bordcomputers und die Sonde schaltete sich automatisch in einen Standby-Modus. Wissenschaftliche Instrumente und Kameras wurde automatisch abgeschaltet und Galileo wartete auf weitere Instruktionen von der Erde. 

Um diese in so kurzer Zeit geben zu können, musste mancher JPL-Mitarbeiter wohl oder übel Teile seines Thanksgiving-Day-Festmahl stehen lassen. "Mit so wenig Zeit, wäre es leicht gewesen die Sache verloren zu geben", meinte Galileo-Projektmanager Jim Erickson. "Aber unser Team war vorbereitet und das hat sich ausgezahlt." So gelang es, dass die Sonde vier Minuten nach der dichtesten Annäherung wieder arbeitete und zumindest noch über die Hälfte des vorgesehenen wissenschaftlichen Programms durchführen konnte.

Wenn alles gut geht, sollen die Daten dieses Vorbeifluges während der nächsten Woche zur Erde übermittelt werden. Die dichten Passagen am Jupitermond Io bilden das Ende der Galileo-Mission, da sie wegen der hohen Strahlungsrisiken zu einem früheren Zeitpunkt den Erfolg des gesamten Projektes gefährdet hätten.

Links im WWW
Galileo, Projekthomepage am JPL
IoFlyby.Com, Seite der NASA über die Io-Vorbeiflüge von Galileo
 
siehe auch

Jupitermond Io: Prometheus gleicht Hawaii-Vulkan - 5. November 1999
Galileo: Blick auf Lavafeld am Pillan
- 25. Oktober 1999
Galileo: Erfolgreicher Vorbeiflug an Io
- 12. Oktober 1999
Galileo: Auf zum Jupitermond Io
- 20. September 1999
Jupitermond Io: Immer bessere Bilder - 30. August 1999

Der Ringentstehung auf der Spur
- 14. Juni 1999
Galileo: ein wahrer Musterschüler
- 7. Mai 1999
Mond Europa: Traum aller Blondinen - 26. März 1999
Callisto: Dünne Hülle - 5. Februar 1999
AstroLinks: Jupiter

In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/1999/11