Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel

 
GALILEO
Blick auf Lavafeld am Pillan
von Stefan Deiters
astronews.com
25. Oktober 1999

Der spektakuläre Vorbeiflug der NASA-Sonde Galileo an Io hat bemerkenswerte Aufnahmen des Jupitertrabanten geliefert. Ende letzter Woche veröffentlichte die NASA den Blick auf den Mond, der aus der bisher kürzesten Distanz aufgenommen wurde: Zu sehen sind Lavaströme in der Nähe eines Vulkans.

Io
Galileo-Aufnahme von Io aus einer Höhe von 671 Kilometern. Foto: JPL/NASA

Die Aufnahme, die eine 50 Mal bessere Auflösung hat als die Bilder, die die Voyager-Sonde vor 20 Jahren lieferte, zeigt einen Lavastrom, der aus dem Vulkan Pillan stammt. Zu erkennen ist eine abwechslungsreiche Landschaft mit flachen und dann wieder sehr zerklüfteten Regionen. Damit ähnelt das Erscheinungsbild dieser Region vulkanischen Gegenden auf der Erde oder auf dem Mars, allerdings sind nur auf Io so viele unterschiedliche Typen von Lavaströmen in so einer kleinen Region auszumachen. Das spricht für eine Vielzahl unterschiedlicher vulkanischer Aktivitäten, die die Oberfläche des Jupitermondes ständig verändern.

Die Lava, die von Pillan ausgeworfen wurde, ist vermutlich heißer als jegliche Lavaeruption  auf der Erde in den letzten Milliarden Jahren. Vom Studium der Aufnahmen sowie von anderen Daten, die in den kommenden Wochen zur Erde überspielt werden sollen, erhoffen sich die Wissenschaftler weitere Aufschlüsse über die Natur dieser gewaltigen Vulkanausbrüche. 

Wie befürchtet hat Galileo den Vorbeiflug an Io doch nicht vollständig unbeschadet überstanden: Für das Manöver musste die Sonde durch den sehr intensiven Strahlungsgürtel des Jupiter fliegen. Die Strahlung ist hier so intensiv, dass schon ein kleiner Bruchteil der Menge, die Galileo abbekommen hat, für einen Menschen tödlich wäre. Daher werden die Vorbeiflüge an Io auch am Ende der Mission durchgeführt, die vor fast genau zehn Jahren gestartet wurde. Durch die Strahlung gab es Probleme mit einem der sechs Kameramodi sowie mit einem Spektrometer.

Der nächste Vorbeiflug an Io ist für Ende November geplant: Dann soll die Sonde den Jupitermond in einem Abstand von nur 300 Kilometern passieren. Für die Io-Vorbeiflüge hat die NASA eine eigene Webseite eingerichtet, auf der sich jeder über die neuesten Ergebnisse informieren kann. 

Links im WWW
Galileo, Projekthomepage am JPL
IoFlyby.Com, Seite der NASA über die Io-Vorbeiflüge von Galileo
 
siehe auch

Galileo: Erfolgreicher Vorbeiflug an Io - 12. Oktober 1999
Galileo: Auf zum Jupitermond Io
- 20. September 1999
Jupitermond Io: Immer bessere Bilder - 30. August 1999

Der Ringentstehung auf der Spur
- 14. Juni 1999
Galileo: ein wahrer Musterschüler
- 7. Mai 1999
Mond Europa: Traum aller Blondinen - 26. März 1999
Callisto: Dünne Hülle - 5. Februar 1999
AstroLinks: Jupiter

In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/1999/10