Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel

 
PROJEKTE
Mit BepiColombo zum Merkur
von Stefan Deiters
astronews.com
4. Oktober 1999

Die europäische Weltraumagentur ESA will den Merkur erforschen. Obwohl der Start der Raumsonde noch in weiter Ferne liegt, legten jetzt das Programmkomitee den Namen der Mission fest und ehrten damit den Italiener Giuseppe Colombo, der wesentlich an der ersten Merkur-Mission der NASA-Sonde Mariner beteiligt war. 

Die gerade geplante Merkur-Mission ist eine der Eckpunkte des wissenschaftlichen ESA-Programms "Horizonte 2000 Plus" und wird von Europas Wissenschaftlern als langfristig eine der herausforderndsten Missionen in unserem Sonnensystem angesehen. Merkur ist der am wenigsten erforschte unter den inneren Planeten und durch seine Nähe zur Sonne sowohl schwierig zu beobachten als auch nicht leicht mit einer Sonde zu erreichen.

Fast alles, was bis heute über Merkur bekannt ist, ist den Vorbeiflügen der Sonde Mariner 10 in den 70er Jahren zu verdanken. Doch es blieben auch viele Fragen über den sonnennächsten Planeten offen: Warum weist er eine so große Dichte auf? Woher kommt sein Magnetfeld? Welche Effekte hat die große Nähe zur Sonne? Hinzukommen noch viele weitere Rätsel, die nun schon über ein Viertel Jahrhundert auf eine Lösung warten.

BepiColombo könnte hier Antworten liefern. Nach frühen Planungen soll die Mission aus drei Teilen bestehen:  Der Planetary Orbiter soll den Merkur in einem Orbit über die Pole mit Kameras und anderen Instrumenten untersuchen. Der Magnetospheric Orbiter soll das Magnetfeld des Planeten und dessen Wechselwirkungen mit dem Sonnenwind unter die Lupe nehmen und schließlich soll es auch ein kleinen Lander geben, der in der Nähe einer der Pole niedergehen soll. Für die Orbiter ist eine Lebenszeit von rund einem Jahr, für den Lander von mindestens einer Woche geplant.

Der Namensgeber der Mission Giuseppe (Bepi) Colombo, war Professor an der Universität von Padua. Der Mathematiker und Ingenieur war maßgeblich an der Planung der Mariner 10 Mission beteiligt: Er schlug einen Orbit vor, der die Sonde wiederholt zum Merkur zurückbringen würde und lieferte auch eine Erklärung für das eigentümliche Rotationsverhalten des Planeten.  

siehe auch
AstroLinks: Merkur
 
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/1999/10