Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Navigation: Titel : Nachrichten :
Forschung

Milchstraße: Falsches Verhältnis
von Stefan Deiters
astronews.com
19. Februar 1999

Mit dem ersten von vier Riesenteleskopen des "Very Large Telescope" der ESO betrachtete eine Gruppe Astronomen einen Kugelsternhaufen im Halo unserer Milchstraße und fand deutliche Hinweise darauf, daß dem Haufen eine große Zahl von Sternen verlorengegangen ist.

NGC 6712
Die fünf Bereiche des Kugelsternhaufens NGC 6712, die das ESO-Team mit dem VLT untersuchte. Jedes Feld ist etwa 10 Lichtjahre breit. Fotos: ESO
NGC 6712

Kugelsternhaufen sind die ältesten und hellsten Objekte im pfeilrot.gif (189 Byte) Halo unserer Milchstraße und gelten daher als ideale Studienobjekte, wenn man sich für die Entstehung unserer Galaxis interessiert. Für die Entstehung solcher Kugelsternhaufen gibt es die unterschiedlichsten Szenarien: Die spektakulärste Theorie ist sicherlich, daß unsere Milchstraße im Laufe ihrer Existenz kleine Zwerg-Galaxien eingefangen und regelrecht verschlungen hat. Manche Kugelsternhaufen könnten daher auch Reste der dichten Kerne dieser Zwerg-Galaxien sein.

Das detaillierte Studium von Kugelsternhaufen läßt daher auch Rückschlüsse auf die Geschichte der Milchstraße zu. Etwa 150 dieser Ansammlungen von 500.000 bis einer Millionen Sternen sind in unserer Galaxis bekannt. Beim Testen des neuen VLT der ESO (Europäische Südsternwarte) beobachtete nun eine Gruppe von Wissenschaftlern den Kugelsternhaufen NGC 6712, der etwa 23.000 Lichtjahre von uns entfernt ist und rund eine Millionen Sterne enthält.

Bei ihren Untersuchungen fanden die Astronomen verhältnismäßig wenig massearme Sterne, was ungewöhnlich für Kugelsternhaufen ist. "In normalen Kugelsternhaufen kommen Sterne, die etwa nur ein Drittel der Sonnenmasse haben, rund viermal häufiger vor als sonnenähnliche Sterne", sagte Guido De Marchi, einer der Astronomen, der die Beobachtungen machte. In NGC  6712 sahen die Wissenschaftler nun den genau entgegengesetzten Effekt: Wo eigentlich viermal mehr Sterne erwartet wurden, fanden sich nur etwa die Hälfte der sonnenähnlichen Sterne.

NGC 6712 Orbit
Der Weg von NGC 6712 um das galaktische Zentrum und durch die Scheibe unserer Galaxis. Bei jedem Scheibendurchgang verliert der Kugelsternhaufen Sterne. Darstellung: ESO

Die ESO-Astronomen haben auch eine Erklärung für dieses Phänomen parat: Auf seiner Bahn um das Zentrum der Milchstraße durchläuft der Kugelsternhaufen auch die galaktische Scheibe, jenen Bereich unserer Galaxis, in dem die meisten Sterne zu finden sind. Beim Durchlaufen dieser Scheibe könnte ein beträchtlicher Teil der massearmen Sterne aus dem Haufen losgelöst worden sein - ein Effekt, der schon lange vorhergesagt wurde, für den aber bisher die direkten  Beweise fehlten. "NGC 6712 ist das erste wirklich Beispiel für diesen Effekt", sagte ESO-Astronom Francesco Paresce.

Diese ersten Ergebnisse mit dem VLT lassen auf weitere spektakuläre Befunde hoffen, wenn der reguläre Beobachtungsbetrieb am ESO-Teleskop beginnt. Noch müssen sich die Astronomen einige Tage gedulden: Die ersten Gastwissenschaftler werden für den 1. April erwartet.

Links im WWW

siehe auch:

In sozialen Netzwerken empfehlen

 

Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/1999/02