Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Sternenhimmel
Home : Kalender : Sternenhimmel : Oktober 2009
----------
Oktober 2009

 Mond, Planeten und Pluto im Oktober 2009

 Mondlauf   Entfernung   Entfernung
Vollmond: 4. Oktober
Letztes Viertel: 11. Oktober
Neumond: 18. Oktober
Erstes Viertel: 26. Oktober
Sonne
Merkur
Venus
Mond
Mars
0,997 AE
1,212 AE
1,546 AE
58,1 ER
1,306 AE
Jupiter
Saturn
Uranus
Neptun
Pluto
4,527 AE
10,352 AE
19,221 AE
29,499 AE
32,079 AE
Planetenentfernungen für 15. Oktober 2009, 22 Uhr MEZ/23 Uhr MESZ, Angaben in Astronomischen Einheiten bzw. Erdradien. [ Grafik: Unser Sonnensystem am 15. Oktober 2009 ]


Ende der Sommerzeit

Bereits seit dem 22. September ist der Sommer vorüber. Ende Oktober nun endet auch die Sommerzeit, wir bekommen also die Stunde, die uns im Frühjahr "gestohlen" wurde, wieder zurück. Dies geschieht in der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober: Um 3 Uhr morgens wird die Uhr wieder auf 2 Uhr zurückgestellt.

Auch am Himmel ist der Herbst eingekehrt. Die Herbststernbilder übernehmen das Regiment, einige Sternbilder des Sommers halten sich aber noch tapfer. Das liegt auch daran, dass die Sterne des Sommers - gut repräsentiert durch das Sommerdreieck, das am Abend hoch im Westen zu sehen ist - heller sind als die Herbststernbilder und damit auch auffälliger. Weitere Details finden Sie in unserer Übersicht über den Fixsternhimmel im Oktober.

Planeten

Die Venus ist im Oktober noch "Morgenstern" und wandert vom Sternbild Löwe in die Jungfrau. Sie ist aber nicht mehr sonderlich lange am Morgenhimmel auszumachen und geht immer später auf. Der Mars, zunächst im Sternbild Zwilling, dann im Krebs, wird am Nachthimmel immer auffälliger. Er verlegt seine Aufgänge im Laufe des Monats deutlich in die Zeit vor Mitternacht. 

Jupiter beschränkt seine Sichtbarkeit immer weiter auf die erste Nachthälfte. Der Gasriese steht im Steinbock. Der Saturn in der Jungfrau kehrt an den Morgenhimmel zurück. Er verfrüht sein Aufgänge im Laufe des Oktobers immer weiter und geht Ende Oktober gegen halb 4 Uhr auf.

Zwei Meteorschauer

Wer Glück hat, kann im Oktober zwei Meteorschauer beobachten: Zwischen dem 7 und 11. Oktober sind die Oktober-Draconiden zu sehen, die ihren Ausgangspunkt am Himmel im Sternbild des Drachen haben. Sie sind auf den Kometen 21P/Giacobini-Zinner zurückzuführen. Den ganzen Oktober über ist der Sternschnuppenstrom der Orioniden aktiv. Das Maximum wird für den 21. Oktober erwartet. Die Meteore haben ihren Ausgangspunkt (den so genannten Radiant) im Sternbild Orion. Die beste Beobachtungszeit dieser auf den Kometen Halley zurückgehenden Meteore ist nach Mitternacht.

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Sternenhimmel
 

Sternkarten
Übersicht
Erläuterungen

Diskutieren Sie im Forum
Beobachtungstipps, Hilfe, Anregungen? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com-Forum.

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
   
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Werbung
Werbung