Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Sternenhimmel
Home : Kalender : Sternenhimmel : Juli 2009
----------
Juli 2009

 Mond, Planeten und Pluto im Juli 2009

 Mondlauf   Entfernung   Entfernung
Vollmond: 7. Juli
Letztes Viertel: 15. Juli
Neumond: 22. Juli
Erstes Viertel: 28. Juli /29. Juli (MESZ)
Sonne
Merkur
Venus
Mond
Mars
1,016 AE
1,335 AE
1,014 AE
59,6 ER
1,835 AE
Jupiter
Saturn
Uranus
Neptun
Pluto
4,159 AE
9,981 AE
19,617 AE
29,166 AE
30,737 AE
Planetenentfernungen für 15. Juli 2009, 22 Uhr MEZ/23 Uhr MESZ, Angaben in Astronomischen Einheiten bzw. Erdradien. [ Grafik: Unser Sonnensystem am 15. Juli 2009 ]


Erde im Aphel

Für Sternenfreunde ist der Hochsommer sicherlich nicht die beste Zeit des Jahres: Wegen der kurzen Nächte muss man schon relativ lange aufbleiben, um am Nachthimmel etwas zu erkennen. Doch die Tage werden ja seit Beginn des astronomischen Sommers schon wieder kürzer und sommerliche Beobachtungsnächte haben zumindest den Vorteil, dass es draußen relativ warm ist. Zu entdecken gibt es auch einiges - siehe dazu unsere Übersicht über den Fixsternhimmel im Juli.

Die hohen Temperaturen im Sommer, daran sei auch angesichts immer wieder gestellter Fragen in unserem Bereich "Frag astronews.com" noch einmal erinnert, hat mit der Neigung der Erdachse zu tun: Diese sorgt dafür, dass die Nordhalbkugel in unserem Sommer mehr Sonnenstrahlung abbekommt als die Südhalbkugel, wo derzeit gerade Winter ist. Mit dem Abstand von der Sonne zur Erde hat es nichts zu tun – im Gegenteil: Am 4. Juli erreicht die Erde den sonnenfernsten Punkt ihrer Bahn (das Aphel) und ist dann 152 Millionen Kilometer von unserem Zentralgestirn entfernt.

Planeten

Venus ist im Juli am Morgenhimmel zu sehen. Unser Nachbar im Sonnensystem steht im Sternbild Stier. Obwohl ihre Helligkeit langsam abnimmt, ist sie doch nach Sonne und Mond das hellste Objekt am Himmel. Mars, ebenfalls im Sternbild Stier, findet sich auch am Morgenhimmel.

Glanzpunkt ist aber der Gasriese Jupiter.  Er erreicht Mitte des kommenden Monats seine Oppositionsstellung und wird damit ab etwa Ende des Monats die ganze Nacht über zu sehen sein. Der Ringplanet Saturn im Löwen allerdings zieht sich vom Abendhimmel zurück und wird im Laufe des Monats unbeobachtbar.

Sternschnuppenströme

Zum Monatsende könnte auch der Meteorschauer der Delta Aquariden sichtbar sein, deren Ausstrahlungspunkt im Sternbild Wassermann liegt. Es handelt sich aber um einen relativ unauffälligen Meteorstrom. Das Maximum wird für den 28. Juli erwartet. Fast den ganzen Juli über sind die Alpha Capricorniden mit dem Ausstrahlungspunkt im Steinbock aktiv. Experten erwarten aber nicht mehr als zehn Objekte pro Stunde im Maximum Ende Juli.

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Sternenhimmel
 

Sternkarten
Übersicht
Erläuterungen

Diskutieren Sie im Forum
Beobachtungstipps, Hilfe, Anregungen? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com-Forum.

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
   
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Werbung
Werbung