Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Sternenhimmel
Home : Kalender : Sternenhimmel : Juni 2007
----------
Juni 2007

 Mond, Planeten und Pluto im Juni 2007

 Mondlauf   Entfernung   Entfernung
Vollmond: 1. Juni
Letztes Viertel: 8. Juni
Neumond: 15. Juni
Erstes Viertel:
22. Juni
Vollmond: 30. Juni
Sonne
Merkur
Venus
Mond
Mars
1,016 AE
0,620 AE
0,654 AE
58,8ER
1,552 AE
Jupiter
Saturn
Uranus
Neptun
Pluto
4,315 AE
9,738 AE
19,965 AE
29,489 AE
30,293 AE
Planetenentfernungen für 15. Juni 2007, 22 Uhr MEZ (23 Uhr MESZ), Angaben in Astronomischen Einheiten bzw. Erdradien. [ Grafik: Unser Sonnensystem am 15. Juni 2007 ]

 

Der Sommer beginnt - im Juni gleich zweimal

Am 1. Juni beginnt der Sommer - zumindest für die Meteorologen. Seit einem Beschluss der Weltorganisation der Wetterfrösche beginnen die meteorologischen Jahreszeiten nämlich immer zu Beginn des Monats - und nicht wie bei den Astronomen mittendrin. Das macht es leichter, beispielsweise Statistiken zu führen. Kalendarisch und astronomisch beginnt der Sommer in diesem Jahr am 21. Juni um 20.06 Uhr MESZ. Der Sommer macht sich natürlich auch am Sternenhimmel bemerkbar. Mehr darüber in unserer Extra-Vorschau auf den Fixsternhimmel im Juni.

Planetenlauf

Der Planet Venus ist im Juni weiterhin der Glanzpunkt am Abendhimmel. Sie wandert zu Monatsbeginn in das Sternbild Krebs und gegen Monatsende in den Löwen. Ihre Untergänge verfrühen sich im Laufe des Monats deutlich. Unser anderer Nachbar im All, der rote Planet Mars, ist nur am Morgenhimmel auszumachen. Die meiste Zeit hält er sich im Sternbild Fische auf und wandert Ende Juni in das Sternbild Widder. Seine Aufgänge verfrühen sich, gegen Monatsende geht der Planet schon gegen 2 Uhr MESZ auf.

Der Gasriese Jupiter erreicht in der Nacht vom 5. auf den 6. Juni seine Oppositionsstellung ist ist damit die ganze Nacht über zu sehen. Während einer Oppositionsstellung hat ein Planet den geringsten Abstand zur Erde und seine größte Helligkeit (siehe dazu auch die Grafik Unser Sonnensystem im Juni 2007). Er ist somit ein sehr auffälliges Objekt am Himmel und steht im Sternbild Schlangenträger. Auch der Ringplanet Saturn ist weiterhin am Nachthimmel zu entdecken - allerdings kaum noch in der zweiten Nachthälfte. Er steht im Sternbild Löwe.

Sternschnuppen

Im Juni gibt es auch eine ganze Reihe von Sternschnuppenströmen, allerdings sind sie meist nur schwach ausgeprägt und schwer zu beobachten. So sind beispielsweise die Juni-Lyriden, die aus dem Sternbild Leier zu kommen scheinen, einige Tage in der Monatsmitte zu sehen. Ende Juni kann man mit etwas Glück die Draconiden sehen, deren Ausstrahlungspunkt im Sternbild Drache liegt.

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Sternenhimmel
 

Sternkarten
Übersicht
Erläuterungen

Diskutieren Sie im Forum
Beobachtungstipps, Hilfe, Anregungen? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com-Forum.

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
   
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Werbung
Werbung