Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Sternenhimmel
Home : Kalender : Sternenhimmel : Juni 2006
----------
Juni 2006

 Mond und Planeten im Juni 2006

 Mondlauf   Entfernung   Entfernung
Erstes Viertel: 3. Juni
Vollmond: 11. Juni
Letztes Viertel: 18. Juni
Neumond: 25. Juni
Sonne
Merkur
Venus
Mond
Mars
1,016 AE
0,910 AE
1,287 AE
57,3 ER
2,262 AE
Jupiter
Saturn
Uranus
Neptun
Pluto
4,647 AE
9,842 AE
19,881 AE
29,461 AE
30,121 AE
Planetenentfernungen für 15. Juni 2006, 22 Uhr MEZ/23 Uhr MESZ, Angaben in Astronomischen Einheiten bzw. Erdradien. [Grafik: Unser Sonnensystem am 15. Juni 2006]

Sommeranfang

Endlich mögen manche angesichts des doch recht ungemütlichen Frühlings denken: Am 21. Juni um 14.26 Uhr MESZ beginnt der astronomische Sommer. Die Sonne hat genau zu diesem Zeitpunkt den höchsten Punkt ihrer Bahn am Himmel erreicht. Von nun an werden die Nächte wieder länger.

Meteorologisch gesehen beginnt der Sommer schon am 1. Juni. Die Meteorologen haben sich nämlich für ihre Statistiken von der offiziellen Definition der Jahreszeiten abgekoppelt und lassen Frühling, Sommer, Herbst und Winter schon am 1. des jeweiligen Monats beginnen.

Jupiter Glanzpunkt am Abend

Auch die Planeten bieten dem Himmelsbeobachter im Juni einiges: Venus ist weiterhin Morgenstern und somit am Morgenhimmel zu finden. Sie wandert im Verlauf des Monats vom Sternbild Widder ins Sternbild Stier. Unser äußerer Nachbar Mars hingegen macht sich im Juni rar. Er geht bald schon vor Mitternacht unter und ist wegen der langen Nächte nur kurze Zeit am Himmel zu sehen. Ähnliches gilt für den Ringplaneten Saturn. Ganz anders Jupiter: Im letzten Monat stand der Gasriese in Opposition zur Sonne und ist auch jetzt noch bis in die frühen Morgenstunden zu sehen. Sobald es abends dunkel wird, dürfte der Jupiter mit das erste Objekt sein, was man im Südosten aufgehen sehen kann.

Sternschnuppenströme

Im Juni gibt es auch eine ganze Reihe von Sternschnuppenströmen, allerdings sind sie meist nur schwach ausgeprägt und schwer zu beobachten. So sind beispielsweise die Juni-Lyriden, die aus dem Sternbild Leier zu kommen scheinen, einige Tage in der Monatsmitte zu sehen. Ende Juni kann man mit etwas Glück die Draconiden sehen, deren Ausstrahlungspunkt im Sternbild Drache liegt.

Informationen über den Fixsternhimmel im Juni finden Sie auf einer eigenen Seite.

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Sternenhimmel
 

Sternkarten
Übersicht
Erläuterungen

Diskutieren Sie im Forum
Beobachtungstipps, Hilfe, Anregungen? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com-Forum.

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
   
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Werbung
Werbung