Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Sternenhimmel
Home : Kalender : Sternenhimmel : Februar 2003
----------
Februar 2003
 Mondlauf   Entfernung   Entfernung
Neumond: 1. Februar
Erstes Viertel: 9. Februar
Vollmond: 17. Februar
Letztes Viertel: 23. Februar
Sonne
Merkur
Venus
Mond
Mars
0,988 AE
1,169 AE
0,942 AE
59,4 ER
1,649 AE
Jupiter
Saturn
Uranus
Neptun
Pluto
4,358 AE
8,566 AE
21,005 AE
31,034 AE
30,977 AE
Planetenentfernungen für 15. Februar 2003, 22 Uhr MEZ, Angaben in Astronomischen Einheiten bzw. Erdradien. [Grafik: Unser Sonnensystem am 15. Februar 2003]

Am Fixsternhimmel dominieren nach wie vor die Wintersternbilder wie Orion oder der Große Hund. Die Sternbilder Andromeda und Perseus erinnern noch an den vergangenen Herbst, der Löwe gibt schon einen Vorgeschmack auf den kommenden Frühling. Hoch oben am Himmel steht zur Zeit das Sternbild Fuhrmann mit seinem Hauptstern Capella, der etwa 45 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. In diesem Sternbild finden sich - bei guten Bedingungen schon mit bloßem Auge - drei helle Sternhaufen: M36, M37 und M38. Man versucht sich am besten von Capella aus zu ihnen hinunterzuhangeln. Die Sternhaufen sind alle rund 4.000 Lichtjahre von der Erde entfernt und sollten als verschwommene Lichtflecken erkennbar sein. Ein gutes Fernglas verrät dann schon mehr über die Struktur dieser Sternenansammlungen.

Im Sternbild Orion befindet sich eines der aktivsten Sternentstehungsgebiete unserer Milchstraße. Schon ein kleines Fernglas offenbart, was sich am unteren Ende des Schwerts des Orion - also unterhalb der drei deutlich sichtbaren Gürtel-Sterne - verbirgt. Kleine Teleskope lassen einen dann schon einige Sterne im Zentrum des Nebels ausmachen, die so genannten Trapez-Sterne, bei denen es sich um junge, heiße Sterne handelt. Erst Infrarot-Aufnahmen aber - wie sie etwa das Very Large Telescope der ESO gemacht hat - offenbaren, dass man Wirklichkeit einen Sternhaufen aus über Tausend jungen Sternen vor sich hat.

Unter den Planeten ist Jupiter weiterhin der strahlende Star des Nachthimmels und ist die gesamte Nacht zu beobachten. Saturn geht etwas früher unter, so dass er am Morgen nicht mehr auszumachen ist, aber sonst auch gut zu beobachten ist. Venus ist Morgenstern und erhält am Morgenhimmel Unterstützung vom roten Planeten Mars.

Weitere Informationen über den Fixsternhimmel im Februar entnehmen Sie bitte den folgenden Karten. Sie gelten für den 15. Februar, 22 Uhr MEZ). Weitere Gültigkeitszeiten und -daten sind jeweils unter der Karte angegeben.

Sternkarten für das gesamte Jahr und unterschiedliche Uhrzeiten finden Sie über unsere astronews.com Sternenkarten-Übersicht.

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Sternenhimmel
 

Sternkarten
Übersicht
Erläuterungen

Diskutieren Sie im Forum
Beobachtungstipps, Hilfe, Anregungen? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com-Forum.

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
   
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Werbung
Werbung