Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
AstroGlossar
Home : AstroGlossar : Torino-Skala
----------
Torino-Skala
Werbung

Die Torino-Skala zur Einschätzung von Gefahren von Asteroiden soll eine allgemeinverständliche Einordnung der Gefahr von erdnahen Asteroiden ermöglichen - ähnlich der Richter-Skala für Erdbeben. Sie wurde 1999 beschlossen (astronews.com berichtete, Richter-Skala für Asteroiden).

Im folgenden eine Beschreibung der einzelnen Gefahrenstufen der Torini-Skala. Neu entdeckte Asteroiden werden oft zunächst in eine höhere Gruppe eingeordnet, da die Bahn des jeweiligen Asteroiden nicht wirklich genau bekannt und das Risiko einer Kollision zunächst relativ groß erscheint. Weitere Beobachtungen ermöglichen dann aber eine genauere Berechnung der Bahnparameter und die Asteroiden werden in der Regel mit "0" klassifiziert.

keine
Gefahr
0 Die Wahrscheinlichkeit einer Kollision ist extrem gering oder null oder das Objekt ist so klein, dass es selbst bei einem Treffer keinen Schaden anrichten würde, weil es den Erdboden gar nicht erreicht.
normal 1 Gewöhnlicher Asteroiden, der die Erde in großer Nähe passiert, aber keine ungewöhnlich hohe Gefahr darstellt. Die Berechnungen zeigen, dass die Kollisionswahrscheinlichkeit äußerst gering ist. Kein Grund für eine Beunruhigung der Öffentlichkeit. Weitere Messungen werden sehr wahrscheinlich zu einer Reduzierung der Gefahrenstufe auf "0" führen.
erfordert
Beobachtung
von
Astronomen
2 Ein Asteroid, der die Erde in großer Nähe und auf nicht sehr ungewöhnliche Weise passiert. Weitere Entdeckungen könnten das Objekt zu einem Routinefall werden lassen. Es sollte von Astronomen weiter beobachtet werden. Ein Grund zu öffentlicher Besorgnis besteht jedoch nicht, da eine Kollision sehr unwahrscheinlich ist. Weitere Messungen werden sehr wahrscheinlich dazu führen, dass die Gefahrenstufe auf "0" reduziert wird.
3 Asteroid, der die Erde in großer Nähe passiert und der weiter von Astronomen beobachtet werden sollte. Aktuelle Rechnungen zeigen, dass der Asteroid eine Chance von 1 Prozent oder mehr hat, die Erde zu treffen, was zu lokalen Zerstörungen führen würde. Weitere Messungen werden wahrscheinlich dazu führen, dass die Gefahrenstufe auf "0" reduziert wird. Alarmierung der Öffentlichkeit ist nur dann notwendig, wenn eine mögliche Kollision weniger als zehn Jahre entfernt ist.
4 Asteroid, der die Erde in großer Nähe passiert und der weiter von Astronomen beobachtet werden sollte. Aktuelle Rechnungen zeigen, dass der Asteroid eine Chance von 1 Prozent oder mehr hat, die Erde zu treffen, was zu regionalen Verwüstungen führen würde. Weitere Messungen werden wahrscheinlich dazu führen, dass die Gefahrenstufe auf "0" reduziert wird. Alarmierung der Öffentlichkeit ist nur dann notwendig, wenn eine mögliche Kollision weniger als zehn Jahre entfernt ist.
bedrohlich 5 Asteroid, der die Erde in großer Nähe passiert und mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit die Erde treffen könnte. Der Einschlag würde zu regionalen Verwüstungen führen. Weitere Beobachtungen von Astronomen sind dringend erforderlich, um zu ermitteln, ob es zu einem Einschlag kommt. Wenn der mögliche Einschlag weniger als zehn Jahre entfernt ist, sollten Regierungen überlegen, Notfallplanungen einzuleiten.
6 Großer Asteroid, der die Erde in großer Nähe passiert und mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit die Erde treffen könnte. Der Einschlag würde zu einer globalen Katastrophe führen. Weitere Beobachtungen von Astronomen sind dringend erforderlich, um zu ermitteln, ob es zu einem Einschlag kommt. Wenn der mögliche Einschlag weniger als 30 Jahre entfernt ist, sollten Regierungen überlegen, Notfallplanungen einzuleiten.
7 Großer Asteroid, der die Erde in extrem geringem Abstand passiert und mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit die Erde treffen könnte. Der Einschlag würde zu einer globalen Katastrophe führen. Wenn das Ereignis in diesem Jahrhundert stattfindet, sind internationale Notfallplanungen erforderlich, insbesondere um zu bestimmen, ob ein Einschlag stattfindet oder nicht.
sichere
Kollisionen
8 Ein Einschlag ist sicher. Es wird zu lokalen Verwüstungen (bei einem Einschlag auf Land) oder zu einer Flutwelle kommen. Zu einem solchen Ereignis kommt es im Schnitt einmal alle 50 bis einige 1.000 Jahre.
9 Ein Einschlag ist sicher. Es wird zu regionalen Verwüstungen von bislang unbekanntem Ausmaß kommen (bei einem Einschlag auf Land) oder zu einer gewaltigen Flutwelle. Zu einem solchen Ereignis kommt es im Schnitt einmal alle 10.000 bis 100.000 Jahre.
10 Ein Einschlag ist sicher. Es wird zu einer globalen Klimakatastrophe kommen, die die Zukunft unserer Zivilisation ernsthaft gefährdet könnte. Zu einem solchen Ereignis kommt es im Schnitt einmal alle 100.000 Jahre oder seltener.

Quelle: NASA Ames Research Center

|
Suche | Kontakt | Hilfe
AstroGlossar
Zurück zur Übersicht

Dieser Bereich der Webseite wird gerade überarbeitet und in den nächsten Wochen und Monaten ergänzt.

Wenn Sie den gesuchten Begriff nicht finden, nutzen Sie bitte unseren Service Frag astronews.com.

 
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Werbung
Werbung