Werbung
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: NGTS: Kleiner Stern mit großem Planeten

  1. #11
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    Oberhessen
    Beiträge
    314

    Standard

    Werbung
    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, natürlich kann man spezielle Szenarien konstruieren, aber diese müssen - gegenüber der Möglichkeit, dass wir vielleicht einfach die Planetenbildung noch nicht ganz verstanden haben - dann als eher unwahrscheinlich gelten.
    Manchmal habe ich bei Dokus zu kosmologieschen Themen das Gefühl, dass die interpretierenden Astronomen in ihrer Karriere zu sehr auf Ockhams Rasiermesser geeicht wurden. Da spürt man geradezu kindliche Freude, wenn etwas Außergewöhnliches entdeckt wird, was bisherige Hypothesen über den Haufen wirft und Forscher über das anthropische Prinzip stolpern. Da wird imho bei der bisher noch löchrigen Datenlage abduziert und induziert, weil man nicht zugeben will, dass die Erkenntnisse weder quantitativ noch qualitativ ausreichend sind um logisch zu deduzieren. Es ist einfach eine faszinierende Zeit. Vielleicht sollte man sich in dieser Situation erst mal stoisch des Urteils enthalten. Bei den wenigen Sternensystemen mit mehr als 3 Planeten kann man imho noch nicht sagen,was typisch sein könnte.
    Als engagierter und faszinierter Laie freue ich mich über Hinweise, die meinen Horizont erweitern.

  2. #12
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.844

    Standard

    Werbung
    Zufälligerweise habe ich zum Thema "Fähigkeit, kleinere Massen aus dem System zu werfen" gerade etwas interessantes gefunden: in diesem sehr kurzen Artikel zu A/2017 U1 findet sich eine Formel, mit der man berechnen kann, ob ein Himmelskörper in der Lage ist, Asteroiden / Kometen per "Gravity Assist" aus dem System zu werfen. Der Faktor f = v_esc/v_orb = ((M_p * a)/(M_s * R_p))^0.5 muss deutlich über 1 sein (v_esc = Fluchtgeschwindigkeit, v_orb = Orbitalgeschwindigkeit, M_p = Planetenmasse, a = Grosse Halbachse der Umlaufbahn, M_s = Masse des Sterns, R_p = Radius des Planeten). In unserem System haben Jupiter und Neptun die höchsten f-Werte (3.2 und 3.1).

    Der Planet hier hat nur einen f-Wert von etwa 0.25. Das heisst, er kann durch Vorbeiflug keine Massen ins Unendliche schleudern und umgekehrt kann er damit auch nicht aus dem Unendlichen auf seine gegenwärtige Bahn abgebremst werden.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

Ähnliche Themen

  1. Extrasolare Planeten: Manche Welten sind kleiner als sie scheinen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.06.2016, 20:06
  2. NGTS: Mit zwölf Teleskopen auf Planetenjagd
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.01.2015, 15:16
  3. Supernovae: Kleiner Stern, große Explosion?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 21:11
  4. Extrasolare Planeten: Kleiner Planet um winzigen Stern
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.06.2008, 02:15
  5. Sterne: Kleiner Stern mit großem Flare
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.2008, 14:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C