Werbung
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Thema: Erde in der habitablen Zone halten

  1. #21
    Registriert seit
    09.02.2017
    Beiträge
    9

    Standard

    Werbung
    Zum Beispiel hat die Venus ja weniger Masse (aus der die Wärme durch radioaktiven Zerfall, und Akkretion letztlich kommt), und - pro Masseneinheit - eine grössere Oberfläche, dh, sie ist grundsätzlich besser darin, interne Wärme abzustrahlen (deshalb kühlen kleinere Körper wie Mond und Mars ja auch schneller aus).
    Stimmt, allerdings ist der Masseunterschied zwischen Venus und Erde nicht sehr groß, (Venus ca. 81,5% der Erdmasse) da die Venus etwas kleiner ist als Erde, ist die Abstrahulungsfläche pro Masseneinheit vielleicht 10% größer als bei der Erde. Ok 10% sind 10% man müsste jetzt herausfinden welcher der Faktoren den größeren Einfluss bei der Kühlung des Mantels hat, die etwas größere Abstrahlungsfläche oder die Plattentektonik auf der Erde. Hinzu kommt noch ein enormer Treibhauseffekt und 470 Grad Oberflächentemperatur bei der Venus und damit ein geringerer Temperaturgradient. Wie gesagt man müsste dies Abwägen, letztenendlich könnte nur eine genaue Untersuchung des Venusbasalts etwas über die Manteltemperatur verraten.

    Bin jetzt auch auf die Simulationsergebinsse von Kibo gespannt. Mal sehen was passieren wird wenn die Erde etwas weiter weg von der Sonne wäre.
    Grüße Polaron

  2. #22
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    1.862

    Standard

    Nach 24 Stunden Laufzeit kriege ich nur knapp 1 Mio Jahre simuliert, in der Zeit passiert allerdings nicht wirklich was mit den Umlaufbahnen. Ich gebe auf.

    mfg
    101010

  3. #23
    Registriert seit
    09.02.2017
    Beiträge
    9

    Standard

    Werbung
    Na ja die Schritte sind im Vergleich zu der gesamten Zeitperiode winzig. Letztendlich kommt es doch darauf an, ob das innere Sonnensystem durch eine größere Entfernung der Erde zur Sonne stabil bleibt oder nicht. Natürlich spielt dabei die Zeit in der die Erde verschoben wird eine Rolle. Vielleicht ist jedoch der gewählte Abstand zur Sonne entscheidend, somit könnte man das Ganze einfach abkürzen und den zeitlichen Faktor ignorieren. Ich weiß, dass dies nicht ganz korrekt ist, aber anders wird es wohl mit einem normalen Computer nicht gehen.
    In 5 Mrd. Jahren müsste sich die Erde ungefähr bei 1,2 AU befinden um weiterhin in der habitablen Zone zu sein. Ich würde mal Vorschlagen die Geschwindigkeit mit der sich die Erde von der Sonne entfernt zu erhöhen. Sagen wir einmal die Erde würde sich bereits in 1 Mio. Jahre bei 1,2 AU befinden. Dann würde deine Simulation nur einen weiteren Tag dauern und wir hätten wenigstens ein Ergebnis. Wir könnten dann abschätzen ob man die Erde bis 1,2 AU verschieben könnte oder der Mars uns auf den Kopf fallen würde oder etwas anderes passieren würde.

    Ich hoffe dass diese Änderungen helfen werden, lass es uns noch einmal versuchen.
    Grüße Polaron
    Geändert von Polaron (24.02.2017 um 19:56 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.06.2015, 16:09
  2. Habitable Zone
    Von TomTom333 im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 14:49
  3. Sterne in der Galaktischen Habitablen Zone
    Von Exonavigator im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2012, 14:00
  4. extrasolare Planeten in habitablen Zonen
    Von ispom im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 20:25
  5. Wielange halten "Schaltkreise" bei einem interstellaren Flug
    Von Ionit im Forum Interstellare Raumfahrt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 21:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C